Inhaltsbereich: Prächtige Leistungen nordhessischer Schulen beim Regionalentscheid Jugend trainiert für Olympia

Kassel/Baunatal. Einen sehr starken Eindruck hinterließen Schülerinnen des Kasseler Goethe-Gymnasiums und der Ahnatalschule Vellmar beim Regionalentscheid Jugend trainiert für Olympia (JtfO). In der Baunataler Rundsporthalle und der Sporthalle des Goethegymnasiums kämpften Schülerinnen aus Schulen des Regierungsbezirks Kassel um den Einzug ins Landesfinale.

Mit einer bravourösen Leistung empfahlen sich in der Baunataler Rundsporthalle im Wettkampf III die mit Svea Hellemann, Rica Leinwather, Leonie Kurz, Lena Ruzik, Ria Heckmann und der Ersatzturnerin Vian Hühn angetretenen Goetheschülerinnen für den Hessischen Landesentscheid, der am 28. Februar auf dem Sensenstein stattfindet. Mit einem Riesenvorsprung von über zehn Punkten (213,25) beendeten die Schülerinnen den Geräte-Vierkampf und gelten als Favorit für den Landesentscheid. Zweiter wurde in dieser Klasse die Vellmarer Ahnatalschule (202,65), die mit Greta Kümmel, Maria Schmidt, Carolin Thoma, Jolina Schweinsberg und Mariella Fedele ebenfalls eine tolle Leistung zeigten.

Große Freude auch bei Lehrertrainerin Maren Lieblein und der Kasseler Stützpunkttrainerin Michaele Mendra über da Abschneiden der beiden Goethe-Schulteams im Wettkampf IV. Ganz souverän holten sich Tabea Preuß, Mimi Eiser, Jana und Maya Börner sowie Silija Geck (Goethe I) vor Vivienne Geller, Laura Pottek, Smilla Hellemann, Marie Utermark du Mika Küneweg (Goethe II).

Beim vom Hessischen Kultusministerium ausgeschriebenen Landesentscheid qualifizieren sich die Sieger für den in Berlin im Juni stattfindenden Bundesentscheid.

Volker Hennig

 

Überlegene Siegerinnen im WK III (v.l.): Vian Hühn (Ersatz), Leonie Kurz., Rica Leinwather, Ria Heckmann, Lena Ruczik, Svea Hellemann und Betreuerin Michaela Mendra
Überlegene Siegerinnen im WK III (v.l.): Vian Hühn (Ersatz), Leonie Kurz., Rica Leinwather, Ria Heckmann, Lena Ruczik, Svea Hellemann und Betreuerin Michaela Mendra