Inhaltsbereich: Turnerinnen des Leistungszentrums Kassel beim Pre-Olympic-Youth-Cup in Essen

Internationaler Aufbauwettkampf für jugendliche Turnerinnen

Essen. Am 17. und 18. März 2018 fanden in der Essener Sporthalle Heinz-Nixdorf der Pre-Olympic-Youth-Cup (POYC) und der RTB-Pokal erstmals in Essen statt. Seit 2008 ist der Pre-Olympic-Youth-Cup ein Aufbauwettkampf und internationaler Vergleich für junge Turnerinnen auf dem Weg zu den Olympischen Spielen der Jugend, die 2018 in Buenos Aires die dritte Auflage erleben.

Zum ersten Qualifikationswettkampf schickte das Turnleistungszentrum Nordhessen neun Turnerinnen in den Altersklassen 11 bis 16+ zu diesem internationalen Kräftemessen an den Start. Ziel für die nordhessischen Mädels war die vorgegebenen Qualifikationspunktzahlen für die Deutschen Jugendmeisterschaften zu schaffen.

Als jüngste Kürvierkämpferin zeigte Lieke Töppel (TSG Wellerode) mit am Ende 36,65 Punkten und einer starken Barrenkür, dass sie das Potential für die Qualifikation hat. Mimi Eiser (GSV Baunatal) überzeugte mit 33,30 Zählern und ebenfalls gelungene Übungen.

In ihrem ersten Mehrkampf in diesem Jahr absolvierte Rica Leinwather (TSG Wellerode) alle Geräte mit viel Elan und kam auf 39,15 Punkte. Die geforderten 41 Punkte in ihrer Altersklasse erreichte Leonie Kurz (TSG Wellerode) mit 41,10. Mit dem besten Sprung der Konkurrenz und einer starken Barrenübung erreichte sie in der Schlusswertung den 5. Platz und die für die Deutschen Jugendmeisterschaften geforderten 41 Punkte.

In der Altersklasse 16+ startete Julia Kremer (KSV Baunatal) 39,40, gemeinsam mit Laura Köhler (FTSV Heckershausen) 39,90 und zeigten beide einen erfrischend-starken Vierkampf. Zusammen mit den Melsunger Zwillingen Ruby van Dijk kam Leonie Kurz in der Teamwertung für das Leistungszentrum Kassel I auf Rang 2. Die Mannschaft LZ Kassel II fand sich mit Laura Köhler, Julia Kremer und Rica Leinwather auf Platz 12 wieder.

Trainerin Michaela Mendra blickt zuversichtlich auf den demnächst anstehenden Wettkampf, die offenen Baden-Württembergischen Jugendmeisterschaften und freut sich, weiterhin mit den Mädels an ihre großen Ziel, der Qualifikation zur Deutschen Jugendmeisterschaft, zu arbeiten.

Volker Hennig

 

Mimi Eiser bei ihrem ersten Internationalen Wettkampf
Mimi Eiser bei ihrem ersten Internationalen Wettkampf