Inhaltsbereich: Riesenstimmung bei Gaueinzelwettkämpfen für Mädchen und Jungen in Großenritte

Baunatal. Trotz der bereits begonnenen Schulherbstferien freute sich Franziska Brunsiek, Vorsitzende des Fachbereichs Jugend im Turngau Nordhessen, dass zu den Einzelwettkämpfen der Mädchen und Jungen rund 150 junge Wettkämpferinnen und Wettkämpfer erschienen waren, um beim Vierkampf ihre Kräfte zu messen. Die Großenritter Halle „Am Sportplatz“ bot mit der Gerätehalle und der davor liegenden Leichtathletikhallenbahn die idealen Voraussetzungen für diesen Wettkampf.

Ohrenbetäubende Anfeuerungsrufe der Zuschauer und der Konkurrenten begleiteten die jungen Turnerinnen und Turner bei ihren 50-Meter-Sprints auf der Tartanbahn. Diese vor fünf Jahren zusätzlich zu einem Gerätevierkampf ins Programm aufgenommene Disziplin erfreut sich bei den Sechs- bis 12-Jährigen großer Beliebtheit.

Die jungen Athleten der Jahrgangsklassen 2012 bis 2006 und einer jahrgangsoffenen Klasse erfreuten durch ihre Harmonie während des gesamten Wettkampftages. In sechs Altersklassen überzeugten die jungen Turnerinnen und Turner mit meist akkurat vorgetragenen Übungen und packenden Sprints, die von den Kampfgerichten mit guten Noten bewertet wurden, von den Angehörigen meist durch starken Beifall honoriert.

Bei den Jüngsten (Wettkampf 0, Jahrgang 2012 und jünger) siegte Viktoria Rein (GSV Eintracht Baunatal = GSV) mit präzise geturnten Übungen und großem Vorsprung vor Anna Basic (TSG Sandershausen). Cooper Fuckner (TV Hoof) war der beste Turner in gleicher Altersklasse. Auch Melina Kemling (GSV) zeigte einen starken Vierkampf im Wettkampf 1, 2010 und jünger. Mit eineinhalb Punkten Vorsprung siegte sie vor Bianca Krug (TV Hoof). In gleicher Wettkampfklasse belegte Nick Haßenpflug (TSG 1887 Niederzwehren) als Einzelkämpfer den ersten Rang. Hannah Herwig und Noam Brede waren die Besten im Wettkampf 2, 2008 und jünger, Annika Schmalz (FSV Dörnhagen) und Alexander Wagner (TSG Hofgeismar = HOG) im WK 3, 2006 und jünger.

In den frühen Nachmittagsstunden bewiesen Sarah Trost (FTSV Heckershausen) und Luca Scaffidi (HOG) in der Klasse 4, 2004 und jünger, eindrucksvoll, dass sie seit der Sommerpause enorm dazugelernt haben. Beide siegten mit klarem Vorsprung.

Schließlich hatten in der jahrgangsoffenen Klasse 5 Ricarda Pavlicek (OSC Vellmar) und Maxim Rau (HOG) das uneingeschränkte Sagen. Sie siegten mit klarem Vorsprung.

Volker Hennig

 

Wettkampf 5: Überlegene Sieger Maxim Rau und Ricarda Pavlicek
Wettkampf 5: Überlegene Sieger Maxim Rau und Ricarda Pavlicek