Inhaltsbereich: Hier geht´s rund

Übungsleiterfortbildung für Kinderturnen in Großenritte

Schon recht früh im neuen Jahr startete Marita Freudenstein, im Turngau Vorsitzende des Fachbereichs „Aus- und Fortbildung“, ihre Turngau-Angebote der Aus- und Fortbildung für Übungsleiter. Für die Fortbildung Kinderturnen „Jetzt geht´s rund“ am 16. Februar hatte sie Cornelia Kramm–Rettberg als Referentin gewinnen können. Die recht turbulente Fortbildung in der Großenritter Langenberg-Grundschulturnhalle gefiel auf Anhieb den 12 Teilnehmerinnen und zwei männlichen Teilnehmern ausgesprochen gut und nach einem Warm-Up und einer Einweisung fühlten und gaben sich die doch erfahrenen Übungsleiter bei den nachzumachenden Übungselementen wie die jüngeren Kids.

„Kleine Spiele mit dem Ball und Wahrnehmungsförderungen für Kinder von 6 bis 10 Jahren waren Kernpunkt des Vormittags. Schießen (natürlich mit den Füßen und nicht mit einer Waffe), werfen, Kullern und prellen, welche Spiele können wir in Grundschule und Verein mit Bällen abseits des sonst üblichen Einsatzes anbieten?“ so die Frage der Referentin. Mit viel Bewegung werde sie in den verbleibenden Ausbildungsstunden eine abwechslungsreiche Heranführung an den Ball erarbeiten. Kramm–Rettberg ergänzte: „Wir werden heute innovative Flugkörper bauen und diese auf ihre Flugeigenschaften überprüfen. Die unterschiedlichen Fertigkeiten mit einem freudvollen Umgang mit dem Ball kommen nicht zufällig! Dabei wollen wir heute vorbereitende Schritte in der Wahrnehmensförderung erarbeiten und dabei sinnvolle Unterstützung zum Werfen, Fangen und Schießen erlernen.“

Nach der kurzen Mittagspause ging es dann in die Vollen. So mussten Einzelteilnehmer in einer simulierten Landung eines Fliegers auf einem Flugplatz mit verbundenen Augen ein sicheres Aufsetzen der Räder ermöglichen. Die Signale dazu kamen von den anderen Teilnehmern, die mit akustischen Signalen die Landung des Jumbos unterstützten. Das machte nicht nur den Piloten sondern auch der Flugsicherung Riesenspaß. Weitere Trainingsübungen, auf Hallenboden, Matten oder anderen Geräten ergänzten die Fortbildung und schlauchten alle kräftig. Zum Schluss waren alle des Lobes voll, obwohl sie wussten, dass sich am kommenden Tag vermutlich ein kräftiger Muskelkater einstellen werde.

Die Übungsleiterfortbildung wird mit 8 UE vom HTV zur Verlängerung der 1. und 2. Lizenzstufe anerkannt. Mit dem Hinweis auf die nächste Übungsleiter-B- und C-Fortbildung am 11. Mai in Vellmar mit der Thematik: Ganzheitliches Faszientraining im Pilates-FASZIOlates mit Referentin Sigrid Wellershaus entließ Marita Freudenstein die Fortgebildeten.

Volker Hennig