Inhaltsbereich: Gelungenes Bergturnfest bei strahlendem Sonnenschein

Riesenstimmung in der Halle und auf dem Sportplatz

Mit einem für alle Teilnehmer angenehmen Spätsommertag und Temperaturen über 20 Grad bekundete Petrus am zweiten September-Sonntag auf dem Sensenstein seine Verbundenheit mit dem Turnervölkchen. Vor allem Wanderer, Nordic-Walker oder Teilnehmer an leichtathletischen Disziplinen freuten sich über die belebenden und leistungsmotivierenden Sonnenstrahlen. Das 39. Sensenstein-Bergturnfest des Turngaues Nordhessen wurde erneut ein Riesenknüller, das von Dr. Andrea Fröhlich und Christiane Kloppmann (beide Angehörige des Turngauvorstandes) neu ins Leben gerufene „Sensensteiner Fitness Erlebnis” gab dem Fest nach Wettkampfende ein besonderes Gepräge.

Bei seiner Begrüßung der rund 300 angetretenen Turnerinnen und Turner, Walker, Wanderer, Kampfrichter und Betreuer bedauerte Turngauvorsitzender Hans Werner Haas, dass zu den Wettkämpfen nur eine sehr kleine Zahl von männlichen Aktiven angetreten sei. Doch, dass die Kids und Jugendlichen, weiblich wie auch männlich, in großer Schar sich gut auf ihre Wettbewerbe vorbereitet hätten, erfüllte ihn mit Freude.

Dann starteten in der Heinz-Fallack-Halle die Gerätedisziplinen der Wahlwettkämpfer. Im hauseigenen Hallenbad ging es anschließend beim Schwimmen und Tauchen um Sekunden, ebenso bei den Sprints auf dem Sportplatz oder beim Weitsprung um eine annehmbare Leistung. Jeder Wettkämpfer, der sich neben Turnen auch an anderen sportlichen Disziplinen beteiligte, erhielt einen Vielseitigkeitsbonus. Die jüngste Wettkämpferin war die fünfjährige Anna Klaassen (KSV Auedamm), der älteste Turner, der 75-jährige Gerhard Stumpe (TSV Dörnberg).

Rund 70 Wanderer und Walker erfreuten sich nach dem Start am Vormittag der herrliche Aussicht auf den Hängen hoch über Losse- und Niestetal. In den späten Vormittagsstunden lockten leichtathletische Dreikämpfe der Jugendturnerinnen und -Turner, vor allem aber die Vereinsstaffeln, viele Zuschauer auf den Sportplatz, die ihre Jugendlichen kräftig anfeuerten. Zwar klappten die Wechsel der Jüngsten noch nicht so perfekt, die Begeisterung war aber riesig.

Zwischen beendeten Wettkämpfen und der Siegerehrung erfreuten Dr. Fröhlich und Kloppmann Kids und Eltern mit dem „1. Sensensteiner Fitness Erlebnis”. Groß war der Andrang von Jung und Alt bei den vier Stationen, an denen die Teilnehmer ihre Fitness für Körper und Geist testen konnten. Die Jungen erwiesen sich dabei den Älteren gegenüber häufig als die Besseren.

Volker Hennig

 

Jüngste Turnerin, die fünfjährige Anna Klaassen (KSV Auedamm)
Jüngste Turnerin, die fünfjährige Anna Klaassen (KSV Auedamm)

 

Ältester Teilnehmer, der 75-jährige Gerhard Stumpe (TSV Dörnberg)
Ältester Teilnehmer, der 75-jährige Gerhard Stumpe (TSV Dörnberg)

 

Sensensteiner Fitness: Die elfjährige Juliane Schulze und neunjährige Leonie Frank (TSG Sandershausen) beim Baumstamm-Puzzle
Sensensteiner Fitness: Die elfjährige Juliane Schulze und neunjährige Leonie Frank (TSG Sandershausen) beim Baumstamm-Puzzle

 

Wanderer und Walker beim Start
Wanderer und Walker beim Start