Inhaltsbereich: Jörg Friedrich souveräner deutscher Meister der Turner

Tolles Abschneiden nordhessischer Vertreter bei deutschen Seniorenmeisterschaften

Bad Blankenburg. Mit prächtigen Ergebnissen meldeten sich Nordhessens Vertreter von den Deutschen Seniorenmeisterschaften im Gerätturnen zurück. Zwei siebte Plätze für die Turnerinnen Andrea Bärthel (FSK Lohfelden) und Shirin Branke (GSV Eintracht Baunatal) und einen dritten Platz für Martin Friedrich (TV Volkmarsen) in den jeweiligen Altersklassen (AK) waren schon die Messe wert. Den Vogel aber schoss Jörg Friedrich ab, der mit einem gewaltigen Punktevorsprung Deutscher Meister wurde.

Die besten deutschen Turnerinnen und Turner hatten sich an Samstag und Sonntag im thüringischen Bad Blankenburg zum Meisterschaftswettkampf eingefunden um ihre Besten in den Altersklassen zu küren. Gleich zu Meisterschaftsbeginn musste die 43-jährige Andrea Bärthel in der AK 40 bis 44 Jahre ihren Kür-Vierkampf bestreiten. Mit einem guten Sprung (12,80 Punkte), einer gelungenen Barrenkür (12,70) und sicher durchgeturnter Balkenübung (12,35) zeigte sie ihre bisher stärkste Leistung. Nur eine kleine Unsicherheit am Boden (12,00) verpatzten ihr den möglichen vierten Platz, über den siebten war sie aber am Ende sehr glücklich.

Die 34-jährige Shirin Branke in der AK 30 - 34 musste am Sonntagmorgen an die Geräte. Mit einem tollen Sprung (13,10) begann sie ihren Vierkampf. Barren (11,00) und Balken (11,15) waren bis auf kleine Unsicherheiten gut, die Bodenübung (12,35) eine der Besten des Feldes.

Der 33-jährige ehemalige Bundesligaturner bei KSV Auedamm, Martin Friedrich, begann in der AK 30 – 34 seinen Sechskampf mit einer gelungenen Bodenübung (12,15), am Seitpferd und Ringen erhielt er jeweils 11,15. Mit einem exzellenten Sprung (12,30), einer guten Barrenübung (12,15) und einer Reckübung, die wegen seines zu leichten Abgangs nur mit 11,30 honoriert wurde, schob er sich am Ende auf den Bronzerang. Bruder Jörg, der nach seiner Turnkarriere beim KSV Auedamm noch längere Zeit in der 1. Bundesliga beim TSV Urberach wertvolle Punkte sammelte, bot in der AK 40 – 44 einen der besten Kämpfe seiner Laufbahn. An fast allen Geräten beherrscht er noch schwierigste Übungsteile und –Verbindungen und konnte am Ende mit 60,95 Zählern den Titel für sich verbuchen, deutlich vor dem Strausberger Vorjahresmeister Andre Böttcher (59,55). Jörgs Wertungen an Boden: 12,10, Seitpferd: 11,50, Ringe: 12,40, Sprung: 11,90, Barren: 12,35 und Reck: 12,25.

Volker Hennig

 

Jörg Friedrich, der Deutsche Meister
Jörg Friedrich, der Deutsche Meister

 

Shirin Branke (GSV Eintracht Baunatal)
Shirin Branke (GSV Eintracht Baunatal)

 

Andrea Bärthel (FSK Lohfelden)
Andrea Bärthel (FSK Lohfelden)