Inhaltsbereich: Theresa Heinz rettet dritten Platz

TSG Wellerode ohne Streichwertung bei Hessischen Mannschaftsmeisterschaften der Kunstturnerinnen

Limburg. Erstmals in seiner Vereinsgeschichte trat der TSG Wellerode am vergangenen Sonntag bei den Hessischen Kunstturn-Mannschaftsmeisterschaften mit einem eigenen Team in der Schülerinnenklasse an die Geräte. Für das Trio, die 12-jährige Ilka Grünewald, die 13-jährige Theresa Heinz und Michèle Bruchmann (14), galt es, ohne Streichnote sich gegen die etablierten Riegen der TG Frankfurt und des TV Elz zu beweisen. Der psychische Druck auf die Welleröderinnen in der Limburger Heinz-Wolf-Halle war groß, denn jede Übung musste ohne Fehl und Tadel präsentiert werden.

Das Vorhaben gelang am Sprung recht gut, die Nordhessinnen lagen mit 37,10 Zählern gegenüber 38,45 knapp hinter Elz auf dem dritten Platz. Leichte Unsicherheiten am Barren (28,00) ließen Stephan Riedingers Team leicht zurück fallen. Der Balken schließlich wurde zum „Zittergerät” im wahrsten Sinne des Wortes. Michèle hatte ihre Übung passabel durchgeturnt, da musste Ilka nach starkem Beginn zwei Absteiger verkraften. Noch schlimmer aber traf es Theresa. Beim Flickflack-Salto rutschte sie mit einem Fuß vom Balken ab, knallte voll auf das Gerät und konnte die Übung nicht beenden. Die magere 4,50 für die Kür warf den TSG weiter zurück. Kühlung und Behandlung der schmerzhaften Blessuren wirkten Wunder. Theresa turnte am letzten Gerät, Boden, wacker durch und erzielte mit 12,50 die dritthöchste Wertung des gesamten Feldes.

 

In der Regionalliga, die am nächsten Sonntag in Saarbrücken startet, gehen Michèle und Theresa zusammen mit Turnerinnen aus Limburg (TV Elz) und Wetzlar für die KTV Wetzlar an den Start.

Volker Hennig

 

Theresa Heinz (li.) und Ilka Grünewald, es fehlt Michèle Bruchmann
Theresa Heinz (li.) und Ilka Grünewald, es fehlt Michèle Bruchmann

 

Michèle Bruchmann
Michèle Bruchmann