Inhaltsbereich: Medaillenränge nur knapp verpasst

Landestitelkämpfe im Turnen: Heckershausen und Baunatal auf Rang vier

GROSSALMERODE. Nicht ganz in die Medaillenränge, aber doch nah daran konnten sich die Riegen des KSV Baunatal, FTSV Heckershausen und der TG Großalmerode bei dieser Landesmeisterschaft turnen. Der Turngau Nordhessen war dieses Jahr ausrichtender Turngau der Hessischen Mannschaftsmeisterschaften im Gerätturnen und die Turngemeinde Großalmerode hatte ihre Schulturnhalle dafür professionell hergerichtet. Insgesamt 70 Teams traten zum Kür- oder Pflichtvierkampf an die Geräte, um in den sechs verschiedenen Altersklassen die landesbeste Mannschaft zu ermitteln und damit den Meistertitel zu vergeben. Mit sieben Mannschaften war hierbei der Turngau Nordhessen vertreten.

Mit virtuosen Darbietungen an allen vier Geräten wusste die Riege des KSV Baunatal in der anspruchsvollsten Wettkampfklasse 1 (Kür modifiziert 3, 94 und älter) zu überzeugen, die leider nicht komplett antreten konnte. Mit nur zwei Zehnteln Rückstand (145,80) verpasste das Quartett mit Michaela Mendra, Stefanie Sendler, Manuela Kornherr und Isabelle Reitze den Bronzerang denkbar knapp. In dieser Klasse erreichte der FSK Lohfelden Rang zehn. In heimischer Halle zeigten diesmal die Turnerinnen der TG Großalmerode solide Leistungen im WK 2 (92-96, KM 3) und turnten sich ebenfalls dicht an das Treppchen heran – sie beendeten ihren Meisterschaftskampf als fünfte. Die etwas jüngeren KSV-Turnerinnen aus Baunatal kamen hier auf Rang 12. Mit einem guten achten Platz etablierte sich dann die jüngste KSV-Riege im WK 3 (96-00, KM 4) im Mittelfeld. Eine tolle turnerische Showeinlage der TG-Turnerinnen sorgte vor der Siegerehrung für Begeisterung bei den Zuschauern. Am Sonntag gingen die Turnerinnen in den Pflichtwettkämpfen an den Start. Die junge Riege des FTSV Heckershausen mit Teresa Jansen, Laura Köhler, Josie Kaiser, Natalie Saul, Selina Reith und Corina-Fee Guillermo-Möller konnte hier ihre guten Leistungen vom Regionalwettkampf wiederholen und kämpfte sich im WK 5 (95 und jünger, Pflich P5/P6) ganz dicht an den dritten Rang heran. Mit 170,40 Punkten verpassten sie diesen ebenfalls nur um eine Haaresbreite; Bronze ging an den TV Sontra aus dem benachbarten Turngau Werra. Bei den Jüngsten im WK 6 (97 und jünger, P4/P5) kamen die GSV-Turnerinnen aus Baunatal auf Platz zehn, ebenso wie die TSG Elgershausen im WK 4 (95 und älter, P6-P8).

Svenja Bepperling

 

Am Barren ganz stark: Laura Köhler (FTSV Heckershausen)
Am Barren ganz stark: Laura Köhler (FTSV Heckershausen)

 

Michaela Mendra vom KSV Baunatal
Michaela Mendra vom KSV Baunatal

 

Kämpften sich dicht an die Medaillenränge: Manuela Kornherr, Michaela Mendra, Isabell Reitze und Stefanie Sendler
Kämpften sich dicht an die Medaillenränge: Manuela Kornherr, Michaela Mendra, Isabell Reitze und Stefanie Sendler

 

Die TG Großalmerode mit Lisa Ringleb, Stella Gundlach, Johanna Pohlner, Darja Stelle und Isabell Riedinger
Die TG Großalmerode mit Lisa Ringleb, Stella Gundlach, Johanna Pohlner, Darja Stelle und Isabell Riedinger