Inhaltsbereich: Niederzwehrener Duo wird Hessenmeister

Nachwuchs überzeugt mit Strecksalti in Sulzbach

KASSEL/SULZBACH. Die Kunstturner der TSG 87 Niederzwehren erreichten bei den Hessischen Mannschaftsmeisterschaften, die am Sonntag in Sulzbach ausgetragen wurden, in jeder Wettkampfklasse das begehrte Treppchen.

In der Altersklasse (AK) 13/14 wurden Frederik Seltmann und Alexander Hohl nach einer virtuos vorgetragenen Reckübung von Frederik Hessischer Mannschaftsmeister. Der sicher gestandene Strecksalto machte den Sieg bei dieser Landesmeisterschaft perfekt. Alexander konnte erstmals seine schwierige Bodenübung durchturnen, mit 8,85 Punkten wurde er dafür belohnt.

Luis Pohl, Marlon Schott und Dennis Brinster verpassten in der AK 9/10 mit 0,975 Punkten nur ganz knapp die erhoffte Silbermedaille - mit 102,65 Punkten kamen sie auf Platz drei. Während Luis und Marlon ihre Leistungen am Boden und Sprung erheblich steigern konnten, schaffte Dennis die Qualifikation zu den Deutschen Meisterschaften – er brillierte auf Rang drei in der Einzelwertung. Für alle drei Niederzwehrener waren die Hessischen Mannschaftsmeisterschaften zugleich ihr erster Qualifikationswettkampf für die Deutschen Meisterschaften, die im November statt finden - am 25. Oktober folgt in Wetzlar die zweite Qualifikation. Bis zu diesem Zeitpunkt hofft Lehrer-Trainer Matzner einen weiteren turnerischen Leistungsfortschritt durch das anstehende Herbstferientrainingslager mit den Athleten entwickeln zu können.

Die jüngsten (AK 7/8) mit Felix Plettenberg, Philip Schuhmacher, Max Blum und Deib Madaev wurden mit 89,20 Punkten Hessischer Vizemeister. Besonders gut waren die Darbietungen am Barren, an welchem sie auch gewonnen haben. Hier zeigten alle vier Nachwuchsturner ihr großes Potenzial, die geforderten Spitzwinkelstütze und Schweizer Handstände klappten auf den Punkt. An den weiteren fünf Geräten belegten sie jeweils den sehr guten zweiten Platz.

Svenja Bepperling

 

Das Niederzwehrener Team mit Frederik Seltmann, Alexander Hohl (hinten), Dennis Brinster, Luis Pohl, Marlon Schlott (Mitte), Max Blum, Philip Schumacher, Felix Plettenberg und Deib Madaev (vorne)
Das Niederzwehrener Team mit Frederik Seltmann, Alexander Hohl (hinten), Dennis Brinster, Luis Pohl, Marlon Schlott (Mitte), Max Blum, Philip Schumacher, Felix Plettenberg und Deib Madaev (vorne)