Inhaltsbereich: Maika Bepperling als beste Sportstudentin der Kasseler Uni ausgezeichnet

Gaukampfrichterwartin erhielt den Dietrich-Martin-Preis

Kurz vor dem Weihnachtsfest wiederfuhr der 26-jährigen Maika Bepperling (Kassel) in der Kasseler Uni eine hohe Ehre. Zusammen mit der 23-jährigen Susan Michael aus Frankenheim in Thüringen erhielten beide Sportstudentin den Dietrich-Martin-Preis.

Der Preis erinnert an Professor Dr. Dietrich Martin, der 1973 an der damaligen Gesamthochschule Kassel (heute Universität Kassel) den Ruf auf eine Professur für Sportpädagogik erhielt, wo er den Studiengang Sportwissenschaften aufbaute. Dietrich starb im Jahr 2000. Mit dem gleichnamigen Preis ehrt die Universität die besten Studien- und Prüfungsleistungen eines Studienjahrgangs. Der Preis ist mit 500 Euro dotiert.

Wer in Kassel Sport studiert, muss körperlich und geistig fit sein, der ständige Wechsel zwischen Theorie, Praxis und den unterschiedlichen Sportarten verlangen den Kasseler Studenten einiges ab. Maika hat diesen Spagat glänzend bewältigt. Sie beendete ihr Sportstudium mit den Noten „Sehr gut“ und hatte zudem noch Zeit, Kommilitonen in Kursen und Tutorien zu unterrichten. Für diese Leistung wurde sie mit dem Preis ausgezeichnet.

Die Gaukampfrichterwartin, selbst aktive Turnerin, Trainerin und Kampfrichterin in der TSG Elgershausen und dem TSV Immenhausen, hatte 2003 mit dem Diplomstudiengang Wirtschaftspädagogik und Sport angefangen, bevor sie später zum Lehramt mit den Fächern Sport und Mathematik wechselte. „2008 habe ich meine Examensarbeit mit dem Titel "Vergleichende Analyse zweier Vermittlungsmethoden im weiblichen Gerätturnen" geschrieben (Note 1,0). Nebenbei habe ich als studentische Hilfskraft und Tutorin in den Bereichen Gerätturnen, Sportförderunterricht und Snowboard an der Uni Kassel gearbeitet. Mittlerweile bin ich als Lehrbeauftragte im Gerätturnen und Snowboard an der Uni eingesetzt“, erklärte die 26-Jährige.

Damit nicht genug. Im Studium hatte Maika verschiedene Zusatzqualifikationen erworben, so: „Alpines Wandern“, „Ski alpin“, „Sportförderunterricht“, und „Snowboard“. Neben der Arbeit als Trainerin (Trainer B Kunstturnen weiblich) und Kampfrichterin (B-Lizenz) im Turnen arbeitet sie als Ski- und Snowboard-Lehrerin. Daneben spielt sie Volleyball, ist begeisterte alpine Wanderin, betreibt Alpinsport und Klettern.

Maika Bepperling hofft auf eine wissenschaftliche Karriere am Kasseler Institut oder einer Karriere in der Verbandsarbeit.

Volker Hennig

 

Mit dem Dietrich-Martin-Preis ausgezeichnet, Maika Bepperling
Mit dem Dietrich-Martin-Preis ausgezeichnet, Maika Bepperling