Inhaltsbereich: Turner-Nachwuchs auf dem Vormarsch

Gemeinsame Meisterschaft der Gerät- und Kunstturnerinnen in Wellerode

SÖHREWALD. Während draußen bereits die ersten Frühlings-Sonnenstrahlen wärmten, tummelten sich insgesamt 71 junge Turnerinnen am Samstag in der Schulturnhalle in Wellerode, um in den verschiedenen Wettkampfklassen ihre jeweils beste zu ermitteln. Wie bereits im letzten Jahr trugen dabei die Gerät- und Kunstturnerinnen ihre Gaumeisterschaft gemeinsam aus; die gezeigten Übungen rangierten dabei von der Pflichtübung P3 für die Jüngsten bis hin zur anspruchsvollsten Klasse der Kür nach dem Code de Pointage für die ältesten Turnerinnen.

Besonders die Jüngsten im Felde, teilweise gerade einmal fünf Jahre alt, zogen die Zuschauer an diesem Tag in ihren Bann; allen voran Ria Heckmann vom KSV Auedamm, die mit 46,35 Punkten Siegerin im Wettkampf P3 (Jg. 2004/2003) wurde. Im Wettkampf P4 dominierte Marie Ackermann (TSG Elgershausen), Sarah Hartmann (TSG Wellerode)überzeugte im WK P7/P8 im Alleingang.

Auch die GSV-Mädchen aus Baunatal zeigten sich bestens vorbereitet; so dominierten Juliane Schulze (WK P5-P7), Christine Stapel (WK P5-P6) und Alina Schlutz (WK P4-P5) mit deutlichem Vorsprung und wurden verdient Gaumeisterinnen. Hier qualifizierten sich Emma Hupfeld vom FTSV Heckershausen im WK P5-6 und Michelle Rübin (GSV) im WK P4-P5 ebenfalls für die Hessische Meisterschaft, die am 8./9. Mai in Limburg ausgetragen wird. Laura Köhler vom FTSV (Kür modifiziert 3, 1995-96), Jasmin Hichri vom TV Hoof (Kür 3, 1993-94), Elena Pfleger von der TSG Wellerode (Kür 4, 1997-98) und Leonie Frank von der TSG Sandershausen (Kür 4, 1998-01) haben sich als Beste ihrer Altersklasse bei den Kürwettkämpfen der Gerätturnerinnen für die Landesmeisterschaft qualifiziert, ebenso wie die Zweitplatzierten Anastasia Onischenko (KSV Baunatal) und Hannah Höhle (TSG Elgershausen). Michaela Mendra (KSV) gewann den Zweikampf gegen ihre Vereinskameradin Stefanie Sendler im WK Kür modifiziert 3, jahrgangsoffen.

Mit Flickflack am Balken, Schraubensalti am Boden und Riesenfelgen am Stufenbarren konnten einige der Kunstturnerinnen beeindrucken; hier gewann Laurana Schachtschneider den Pflicht-Vierkampf P6/P7 gegen ihre beiden Vereinskameradinnen Milena Thiele und Mia Zeidler, ebenso Michèle Bruchmann in der höchsten Wettkampfklasse 8 (Kür nach Code). Madlen Pohl (Wellerode), Jula-Melina Matzner (TSG Niederzwehren) und Kimberley Hepner (GSV) zeigten ihre anspruchsvollen Übungen im Alleingang.

Svenja Bepperling

 

Jüngste Siegerin in Wellerode: Ria Heckmann (KSV Auedamm)
Jüngste Siegerin in Wellerode: Ria Heckmann (KSV Auedamm)

 

Gilt als großes Talent: Christine Stapel (GSV Baunatal)
Gilt als großes Talent: Christine Stapel (GSV Baunatal)

 

Laurana Schachtschneider (TSG Wellerode) auf dem Schwebebalken
Laurana Schachtschneider (TSG Wellerode) auf dem Schwebebalken