Inhaltsbereich: Riesenerfolg für Rhythmische Sportgymnastinnen der TSG 1887 Niederzwehren

Kasseler Quintett beim Deutschland-Cup auf Platz drei

Bretten (Kraichgau). Mit einem Riesenerfolg beendeten fünf junge Sportgymnastinnen der TSG 1887 Niederzwehren in der Schülerinnenwettkampfklasse (SWK) den zweiten Durchgang ihrer Gruppen-Präsentation beim Landesverbands-Cup, der im Rahmen der Deutschen Gruppenmeisterschaften in der Rhythmischen Sportgymnastik in Bretten (Kraichgau) ausgetragen wurde.

Schon beim ersten Durchgang am Samstag hatten die zehnjährigen Zuzanna Wala, Marina Ruf, Xenia Girsch, Jana Chimitsch, Vanessa Lippgardt und Julia Redinger mit einer brillanten Keulenübung für die beiden Trainerinnen Rita Heiß und Oxana Klöpfer völlig unerwartet einen vierten Platz erreicht und sich damit unmittelbar für das Finale am Sonntag qualifiziert.

Gegen die starken Gegnerinnen im Finaldurchgang, vor allem Blumenthaler TV, den Berliner Turn- und Freizeit-Sportbund, den SV Beckedorf, den SCC Karlsruhe oder die Vertreterinnen des ausrichtenden TV Bretten, hatten die Schützlinge von Rita Heiß wohl kaum eine Chance, aber unter den ersten Acht sollten sie das Deutschlandfinale beenden können. Dann aber waren die Zwehrener Mädchen bei ihrem zweiten Auftritt nicht wieder zu erkennen, präsentierten ihre Kür ohne Fehl und Tadel, überraschten mit einem dritten Platz und erturnten 15,233 Punkte, hauchdünn vor dem Brettener TV (15,125) und dem SV Beckedorf (14,383).

Im Gegensatz zu fast allen anderen Finalteilnehmern verfügen die Rhythmischen Sportgymnastinnen der TSG 1887 Niederzwehren nur über eingeschränkte Trainingsmöglichkeiten und Geräteausstattungen. Dennoch beweisen die Verantwortlichen und Aktiven seit vielen Jahren, dass sie zu den Besten des Hessischen Turnverbandes gehören.

Volker Hennig

 

Erfolgreiche Gruppe der TSG 1887 Niederzwehren mit Ersatzturnerin (v.li.): Marina Ruf, Xenia Girsch, Veronika Zionski, Vanessa Lippgardt, JuliaRedinger, Zuzanna Wala und Jana Chimitsch
Erfolgreiche Gruppe der TSG 1887 Niederzwehren mit Ersatzturnerin (v.li.): Marina Ruf, Xenia Girsch, Veronika Zionski, Vanessa Lippgardt, JuliaRedinger, Zuzanna Wala und Jana Chimitsch