Inhaltsbereich: Viktoria Kurnaeva bei Nordhessens Gaumeisterschaften virtuos

Prächtige Leistungen bei Gaumeisterschaften in der Rhythmischen Sportgymnastik

Das Band hoch in die Luft geworfen, eine Doppelrolle am Boden und das herunterfallende Gerät dann wieder traumhaft sicher gefangen, die 16-jährige Viktoria Kurnaeva beendete Übung und Wettkampf mit einer furiosen Leistung, belohnt von ohrenbetäubendem Beifall der Fans. In dieser Form dürfte Viktoria auch bei den Hessischen RSG-Meisterschaften Mitte März im südhessischen Heppenheim, für einen Podestplatz gut sein. Da konnte auch ihre große heimische Konkurrentin, die 14-jährige Cara Girsch, die altersbedingt in einer jüngeren Altersklasse startete, trotz famoser Übungspräsentationen, nicht ganz mithalten.

Angetreten zu den RSG-Gaumeisterschaften am ersten März-Samstag in der geräumigen, aber dunklen und recht kühlen Halle der Lichtenbergschule waren 25 junge Athletinnen mit dem Ziel, nach dem Meistertitel zu greifen oder sich für die Hessischen Meisterschaften oder den Hessen-Pokal zu qualifizieren. Sehr angetan von den Leistungen zeigten sich bei Wettkampfende die beiden Trainerinnen Rita Heiß und Oxana Klöpfer-Welker, die eine enorme Leistungssteigerung unter Wettkampfbedingungen diagnostizierten.

Gleich zu Beginn des Kräftemessens hatte die erst sechs Jahre junge Vanessa Müller mit ihrer Übung ohne Handgerät Zuschauer, Mitstreiterinnen und Kampfrichterinnen in Erstaunen versetzt. Als Einzelstarterin trug sie sich als bisher jüngste Gaumeisterin in die Siegerlisten des Turngaues ein. In der KLK 8 empfahlen sich Jennifer Tcacic, Beatrix Schmidt und Nicolette Tropin für weitere anspruchsvolle Aufgaben.

Vanessa Lippgardt als Einzelstarterin in der Schülerinnenleistungsklasse 11 und Zuzanna Wala in der Schülerinnenwettkampfklasse bestachen mit brillanten Leistungen und dürften in Heppenheim gut Chancen haben. Auch Xenia Girsch als Zweite und Jana Chimitsch als Dritte präsentierten prächtige Übungen.

Eine gegenüber dem Vorjahr stark verbesserte Selina Aygün lieferte sich mit Cara einen packenden Zweikampf, den die Grebensteinerin, die seit zwei Jahren, wie alle anderen Wettkämpferinnen auch, für die TSG 1887 Niederzwehren startet, mit Vorsprung gewann. Beiden traut Rita Heiß in Heppenheim in der Juniorinnen-Wettkampfklasse eine Menge zu.

Erfrischend und mit viel Beifall garniert, die drei TSG-Gruppen. Mit ihren profunden Leistungen dürften sie in den Gruppen 8 Jahre (ohne Handgerät), 8 – 10 Jahre (mit drei Bällen) und vor allem in der Schülerinnen-Wettkampfklasse (fünf Reifen) beim Hessen-Pokal oder –Meisterschaften beste Chancen haben.

Volker Hennig

 

Die jüngste Turnerin, die sechsjährige Vanessa Müller
Die jüngste Turnerin, die sechsjährige Vanessa Müller

 

Siegerin in der Schülerinnenwettkampfklasse: Zuzanna Wala
Siegerin in der Schülerinnenwettkampfklasse: Zuzanna Wala

 

Beste Gymnastin, Viktoria Kurnaeva
Beste Gymnastin, Viktoria Kurnaeva

 

Gruppe mit Reifen: v. li.: Xenia Girsch, Jana Chimitsch, Veronika Zionski, Vanessa Lippgardt und Julia Redinger (es fehlen die verletzten Zuzanna Wala und Marina Ruf)
Gruppe mit Reifen: v. li.: Xenia Girsch, Jana Chimitsch, Veronika Zionski, Vanessa Lippgardt und Julia Redinger (es fehlen die verletzten Zuzanna Wala und Marina Ruf)