Inhaltsbereich: Gauturntag in Wellerode

Turnparlamentarier lernen in drei Workshops

Kassel / Söhrewald. Im Welleröder Gasthaus Most (Söhre­wald, An der Kirche 1), findet am Sonntag, 10 Uhr, der diesjährige Turntag des Turngaues Nordhessen statt. Zu diesem höchsten beschlussfassenden Gremium der Turne­rinnen und Turner Nordhessens erwartet Gauvorsitzende Martina Hohmann-Michels rund 80 Delgierte der rund 140 Turngauvereine.

Nach Ehrungen und den Berichten der Vorstands- und Fach­bereichsmitglieder, des Kassenwarts und der Kassen­prüfer stehen der Haushaltsplan und der Arbeits- und Veranstaltungsplan im Mittelpunkt des Turntages. Bei den Wahlen gilt es für die Abgeordneten die kommissa­risch bisher eingesetzten Hans Rüdiger Matzner (Kassel, Kunstturnen männlich) und Sabine Posselt (Immenhausen, Gerätturnen männlich) in ihren Ämtern zu bestätigen. Für die im vergangenen Jahr ausgeschiedene Christiane Kloppmann stellt sich Marita Freudenstein (Elgershau­sen) für den Fachbereich „Aus- und Fortbildung“ zur Wahl. Zudem gilt es einen neuen Kassenprüfer zu benen­nen.

Nach dem parlamentarischen Teil des Turntages und einem gemeinsamen Mittagessen dienen drei Workshops der Fort­bildung der Delegierten. So leitet die Gauvorsitzende Martina Hohmann-Michels die Arbeitsgruppe 1 mit der Thematik „Kindeswohlgefährdung – Präventionskonzept zum Kindeswohl in Sportvereinen“. Gauehrenmitglied Hans­georg Kling diskutiert in der Arbeitsgruppe 2 „Der Turngau als Dienstleister für seine Vereine – Strate­gien für mehr Einfallsreichtum, bessere Kommunikation, gezielte Mitarbeitergewinnung“ mit den Abgeordneten. In der Arbeitsgruppe 3 „Gerät- und Kunstturnen-Perspekti­ven im Turngau Nordhessen, Aus- und Fortbildungen, Ka­derstruktur und –Lehrgänge, Schule und Sport versucht Stephan Riedinger (Vorsitzender Fachbereich Sport) mit den Teilnehmern Konzepte und Lösungen zu finden.

Volker Hennig