Inhaltsbereich: Ein Leben für Sportgymnastik und den eigenen Garten

Emmy Engel feiert 90. Geburtstag

Sie ist ein überzeugendes Beispiel für die Be­hauptung, dass Turnen jung erhält. Geschätzt wird ihr Alter von vielen, die mit ihr zu tun haben, auf Mitte 70. Am 26. April feierte Emmy Engel, langjährige Frauenwartin und aktive Wettkampfgymnastin des Turn­gaues Nordhessen, bei körperlicher und geistiger Frische ihren 90. Geburtstag.

Als Frauenwartin war sie bis Anfang der 90er Jahre weit über die Gaugrenzen hinaus bekannt. Ihre Gymnastikdar­bietungen mit hunderten von nordhessischen Turnerinnen und auch Turnern bei turnerischen Großveranstaltungen (Landes- und Deutsche Turnfeste) waren legendär. Erst nach dem Deutschen Turnfest 1990 in Dortmund/Bochum legte sie ihr Amt in jüngere Hände.

Die in Kassel geborene und aufgewachsene Jubilarin kam 1935 als 14jährige zum Kasseler Postsportverein, für den sie in der Sportgymnastik erste sportliche Erfolge verbu­chen konnte. Nach Auflösung dieses Vereins im Jahr 1945 als Betriebssportgruppe des Dritten Reiches schloss sich die frisch Verheiratete dem TuSpo Wilhelmshöhe als aktive Gymnastin an. Ab 1955 gehörte die heute 90jährige der Aelteren Casseler Turngemeinde als Gym­nastin und Übungsleiterin an. 1969 beendete sie ihre erfolgreiche Laufbahn als Wettkampfgymnastin und über­nahm den Posten der Frauenwartin im Turngau. Daneben betätigte sie sich in mehreren nordhessischen Vereinen als Übungsleiterin.

Als Anerkennung für ihr schöpferisches und engagiertes Wirken verlieh ihr der Deutsche Turnerbund Ehrenbrief und Ehrennadel. Die Mutter von zwei erwachsenen Kindern ist noch heute aktive und leidenschaftliche Gärtnerin. Mit großem Interesse verfolgt sie bis dato die Wett­kämpfe des Turngaues und freut sich schon auf die am 29. Mai im nahegelegenen Dörnhagen stattfindenden Hessischen Meister­schaften im „DTB-Dance“ sowie „Gymnastik und Tanz“. Das ist noch heute ihr Metier.

Volker Hennig

 

Emmy Engel
Emmy Engel