Inhaltsbereich: Hessische Einzel- und Pokalmeisterschaften in Baunatals Rundsporthalle

Siebenjährige Rica Leinwather und Leonie Kurz erstmals bei großem Wettkampf

Baunatal. Einen turnerischen Leckerbissen der Extra­klasse bieten die Hessischen Meisterschaften der Kunst­turnerinnen am Samstag in der Baunataler Rundsport­halle. Bundes-, Regional- und Landesligaturnerinnen greifen an den vier olympischen Geräten Sprung, Stufen­barren, Schwebebalken und Boden nach dem Meistertitel.

Mit der Qualifikation beginnt der Wettkampf für alle Altersklassen um 11:30 Uhr, das Gerätefinale um 17 Uhr.

Drei Vertreterinnen des Turngaues Nordhessen treten zum Wettstreit mit an die Geräte: die 20-jährige Kimberly Hepner (GSV Eintracht Baunatal) in der offenen Klasse am Sprung, die 13-jährige Jula-Melina Matzner (TSG 1887 Niederzwehren) in der Jugendklasse an Sprung und Boden und die 11-jährige Christine Stapel (GSV) bei den Schü­lerinnen an Sprung und Barren.

Ab 15 Uhr turnen die Jüngsten den Einzelgeräte-Pokal-Wettkampf aus. In den drei verschiedenen Altersklassen zeigen die sieben, acht und neun Jahre alten Kinder ihr Können in den jeweiligen Pflichtstufen. Für den Turngau starten in der AK 9 Laurana Schachtschneider und Milena Thiele (beide TSG Wellerode) am Boden, in der AK 8 Nina Scheiter und Lotta Brendel (beide GSV) am Sprung und in der AK 7 Rica Leinwater und Leonie Kurz (beide TSG Wel­lerode) an Sprung, Barren, Balken und Boden. Die bei­den, die Mitte März den Kadertest als beste Turnerinnen Hessens beendeten, gehören zu den größten nordhessi­schen Talenten und kämpfen erstmals bei Hessischen Meisterschaften.

Der Eintritt ist frei.

Volker Hennig