Inhaltsbereich: Baunataler Erfolgstrainerin Juliane Weinrich hört auf

Trampolinturnen im KSV in neuen Händen

Baunatal. Viele Tränen, vor allem bei den jungen Turnerinnen, gab es nach der Siegerehrung der Hessischen Synchronmeisterschaften im Trampolinturnen in der Baunataler Rundsporthalle am vergangenen Samstag. Die seit über 25 Jahren erfolgreichste nordhessische Trampolin-Trainerin hatte soeben bekannt gegeben, dass sie aus gesundheitlichen Gründen und starker beruflicher Belastung, auch auf dringenden Rat ihres Arztes, die geliebte Trainertätigkeit nicht länger ausüben könnte.

Juliane kam 1971 mit ihren Eltern aus Wolfsburg nach Baunatal und trat als Siebenjährige der Turnabteilung des KSV Baunatal bei. Als Kunstturnerin holte sie in den kommenden Jahren mehrere nordhessische Titel und schnupperte Morgenluft bei der neuen Trendsportart Trampolin. In dieser Sportart gelangen ihr, neben zehn hessischen Meistertitel als Krönung der Deutsche Meisterschaftstitel mit Turnfestsieg beim Deutschen Turnfest 1978 in Hannover.

Dann startete sie mit Herzblut eine Karriere als Trampolin-Trainerin. Als Bundeskampfrichterin und Ausrichterin vieler regionaler und überregionaler Wettkämpfe machte sie sich einen Namen. Mit Yvonne Dietrich, mehrfache deutsche Meisterin, bewies sie, dass trotz nicht immer günstiger Trainingsbedingungen, eine herausragende sportliche Leistung dank immensen Trainingsfleißes erreichbar ist. Viele ihrer jungen Schützlinge konnten sich in den vergangenen Jahrzehnten mit hessischen Meistertiteln schmücken.

Ihre Nachfolge als Trainerinnen und Kampfrichterinnen treten ab sofort die im Wettkampfsport erfahrenen Trampolinturnerinnen Juliane Lemmer und Jana Rosenthal an. Beide haben die dafür erforderlichen Trainerlizenzen erworben. Als Fachwartin Trampolinturnen im Turngau Nordhessen will Juliane Weinrich vorerst weiter tätig bleiben.

Volker Hennig

 

Juliane Weinrich auf ihrem Gerät.
Juliane Weinrich auf ihrem Gerät.