Inhaltsbereich: Goldregen für Baunataler Turnerinnen

GSV-Teams holen drei Hessentitel

KASSEL / NIEDER-FLORSTADT. „So einen spannenden Wettkampf hat es auf Landesebene selten gegeben“ - so Landes-Kampfrichterchef Peter Sendler, als die GSV-Turnerinnen an ihr letztes Gerät Boden traten. Nur 0,05 Punkte trennten sie bis dahin von der siegesgewohnten Eintracht Frankfurt. Das Publikum hatte kurz zuvor die mit Schraubensalti gespickten Übungen der Frankfurterinnen lauthals mit Applaus belohnt, die Halle bebte, die Spannung war den Turnerinnen, Zuschauern und Kampfrichtern ins Gesicht geschrieben. Der Spannung zum Trotz, oder gerade ihretwegen, präsentierten sich Stefanie Sendler, Michaela Mendra, Michèle Bruchmann und Kimberley Hepner umso souveräner am Boden und ließen keinen Fehler zu – und wurden damit, zusammen mit der sprunggewaltgen Shirin Branke, Hessischer Mannschaftsmeister der ältesten Kürturnerinnen im Wettkampf 1. Doch damit nicht genug: Ihre jüngeren Vereinskameradinnen ließen die Konkurrenz am Sonntagmittag ebenfalls alt aussehen und sicherten sich mit satten fünf Punkten Vorsprung auf die heimische Sportunion Nieder-Florstadt einen weiteren Landestitel im Wettkampf 5 (P6, Jahrgang 1998 und jünger). Alina Schlutz, Tamina Kaiser, Michelle Rübin wurden durch die Sandershäuserin Leonie Frank verstärkt und erturnten durchweg hohe 14-er bis 15-er Wertungen an den vier Geräten – lediglich am Stufenbarren mussten sie den noch bei den Regionalmeisterschaften vorn liegenden TV Hersfeld den Vortritt lassen. Nur einen Wettkampfdurchgang später war bald klar, dass auch die älteren Pflichtturnerinnen aus Baunatal nicht zu schlagen waren; das Quartett mit Dörte Nowak, Veronika Rumpf, Janine Hartmann und Alisa Lang turnte seine Übungen nahezu perfekt und am Ende zu Gold vor dem TV Eschhofen. Besonders die junge aus Steinau stammende Alisa beeindruckte hier mit hohen 17-er Wertungen an quasi allen Geräten. Im Wettkampf 2 (Kür modifiziert 3, Jahrgänge 1999-95) erturnte sich das GSV-Team nur knapp am Treppchen vorbei den vierten Platz, Ilka Grünewald musste hier bei ihrem Vorzeigeelement, dem Salto am Schwebebalken, einen Absteiger in Kauf nehmen. Die übrigen Mannschaften des Turngaus erturnten sich Plätze im Mittelfeld: FTSV Heckershausen 7. im Wettkampf 2, KSV Auedamm 10. im WK 3, TSG Elgershausen 9. im WK 4, FTSV Heckershausen 9. und TV Hoof 11. im WK 6.

Svenja Bepperling

 

Hessischer Mannschaftsmeister in der jahrgangsoffenen Kürstufe: Die GSV-Mannschaft aus Baunatal mit Michaela Mendra, Shirin Branke, Kimberley Hepner, Michéle Bruchmann und Stefanie Sendler. [Foto: Svenja Bepperling]
Hessischer Mannschaftsmeister in der jahrgangsoffenen Kürstufe: Die GSV-Mannschaft aus Baunatal mit Michaela Mendra, Shirin Branke, Kimberley Hepner, Michéle Bruchmann und Stefanie Sendler. [Foto: Svenja Bepperling]

 

Hessischer Mannschaftsmeister in der jahrgangsoffenen Kürstufe: Die GSV-Mannschaft aus Baunatal mit Kimberley Hepner, Michaela Mendra Shirin Branke, Michèle Bruchmmann und Stefanie Sendler. [Foto: Svenja Bepperling]
Hessischer Mannschaftsmeister in der jahrgangsoffenen Kürstufe: Die GSV-Mannschaft aus Baunatal mit Kimberley Hepner, Michaela Mendra Shirin Branke, Michèle Bruchmmann und Stefanie Sendler. [Foto: Svenja Bepperling]

 

Gold bei den Pflichtturnerinnen: Tamna Kaiser, Alina Schlutz, Michelle Rübin und Leonie Frank vom GSV Baunatal [Foto: Svenja Bepperling]
Gold bei den Pflichtturnerinnen: Tamna Kaiser, Alina Schlutz, Michelle Rübin und Leonie Frank vom GSV Baunatal [Foto: Svenja Bepperling]

 

Alina Schlutz vom siegreichen GSV Baunatal [Foto: Silke Müller]
Alina Schlutz vom siegreichen GSV Baunatal [Foto: Silke Müller]

 

Tamina Kaiser vom siegreichen GSV Baunatal [Foto: Kai Jakupka]
Tamina Kaiser vom siegreichen GSV Baunatal [Foto: Kai Jakupka]

 

Das GSV-Siegerteam bei den ältesten Pflichtturnerinnen mit Kampfrichterchef Peter Sendler: Alisa Lang, Janine Hartmann, Veronika Rumpf und Dörte Nowak [Foto: Kai Jakupka]
Das GSV-Siegerteam bei den ältesten Pflichtturnerinnen mit Kampfrichterchef Peter Sendler: Alisa Lang, Janine Hartmann, Veronika Rumpf und Dörte Nowak [Foto: Kai Jakupka]