Inhaltsbereich: Beim Trampolinturnen lief es nicht so gut

Turnerinnen des KSV Baunatal durch Krankheiten und Übungsabbrüche stark gehandicapt

Mörfelden. Dieses Mal nicht so gut wie in der Vergangen­heit verliefen für den KSV Baunatal die Hessischen Mannschaftsmeisterschaften im Trampolinturnen, ausgetragen im südhessischen Mörfelden. Erstmals hatte sich die neue Trainerin Jana Rosenthal mit ihren Schützlingen bei einer hessischen Meisterschaft zu bewähren. Die Vorzeichen für den Wettkampf waren nicht sehr günstig, hatten doch krankheitsbedingte Ausfälle oder das Fehlen von zwei weitab von Baunatal studieren­den Leistungsträgerinnen für eine Schwächung der beiden Riegen gesorgt.

Antreten musste die Riege 1 (W bis 14) ohne die erkrankte Frauke Drews, damit ohne Streichwertung und ohne große Hoffnung auf eine vordere Platzierung. Ein vorzeitiger Übungsabbruch bei Luisa Jakob (bei Trampolin-Wettkämpfen muss die Übung bei einem groben Fehler sofort beendet werden, die bis dahin geturnten Elemente werden bewertet) schmälerte die Chancen weiter. Auch wenn Elena Lubach Pflicht und Kür sicher durchturnte und Sophia Frankfurth mit ihren Übungspräsentationen eine der Besten im ganzen Felde war und in der Einzelwertung unter den 48 Teilnehmerinnen Rang 11 belegte, reichte es für das Trio diesmal nur zum elften Platz.

Besser hingegen das Baunataler Team in der Altersklasse W 15 und älter. Angetreten mit Lisa-Marie Smit, Jeannine Auel, Constanze Fraedrich und Trainerin Jana Rosenthal bot jede einen ausgeglichenen Wettkampf und konnten sich zum Schluss über einen achten Platz freuen.

Volker Hennig

 

Riege 1 mit v. li.: Elenaa Lubach, Sophia Frankfurth, Luisa Jakob
Riege 1 mit v. li.: Elenaa Lubach, Sophia Frankfurth, Luisa Jakob

 

Riege 2 mit v. li.: Jeannine Auel, Jana Rosenthal, Constanze Fraedrich (es fehlt Lisa-Marie Smit)
Riege 2 mit v. li.: Jeannine Auel, Jana Rosenthal, Constanze Fraedrich (es fehlt Lisa-Marie Smit)

 

Überzeugende Leistungen: Sophia Frankfurth
Überzeugende Leistungen: Sophia Frankfurth