Inhaltsbereich: Heckershäuser Teams stark bei den Jüngsten

Turnen: Spannender Auftakt der Kreis- und Nordhessenliga

KASSEL. Sehr erfolgreich schnitten die jungen Heckershäuser Turnerinnen beim ersten Durchgang der Kreisliga in Kassel ab; sie dominierten die Altersklassen der Stufen P3-P4 (2003 und jünger) und P5 (2001 und jünger) mit sattem Vorsprung. Das blutjunge Team ließ die Konkurrenz aus Lohfelden und Baunatal mit ganzen fünf Punkten hinter sich. Seine beste Turnerin, Maja Hoffmann, gewann die Einzelwertung mit der Höchstpunktzahl an Balken und Boden ebenfalls deutlich. Ihr gleich tat es auch Lena Meise, die ihrem Team zum tabellenersten Rang in der teilnehmerstärksten Klasse P5 verhalf. Auedamm und Elgershausen hatten hier auf den Plätzen zwei und drei knapp das Nachsehen. Die Wettkampfklasse P6 (1999 und jünger) sah Wellerodes jüngste Turnerinnen auf dem Vormarsch; im Schnitt zwei Jahre jünger als die Konkurrenz, holte sich das Team mit Sarah Hartmann als seiner besten Turnerin knapp vor dem FTSV Heckershausen die Vorreiterstellung. Spannend gestalteten sich dann auch die beiden Kür-Wettkämpfe der Stufe Kür modifiziert vier. Zum ersten Mal werteten die Kampfrichter nach dem neuen Bonifikationssystem des Hessischen Turnverbands, wonach zum Einen schwierigere Elemente eine höhere Wertigkeit erhalten und zum Anderen bestimmte Element-Verbindungen und Anforderungen, die über die geforderten Element-Anforderungen hinausgehen, mit einem Bonus belohnt werden. Auf diese Weise wird eine höhere Differenzierung zwischen den Übungen möglich. Kampfrichter-Chefin Maika Bepperling sowie Turnerinnen und Trainer zeigten sich von diesen Änderungen sehr angetan. Die Teams des TSV Immenhausen und des KSV Baunatal lieferten sich bei den jüngeren Kürturnerinnen (1998 und jünger) einen packenden Zweikampf um den ersten Rang. Während die Baunataler Turnerinnen den Balken und Boden für sich entscheiden konnten, zogen die Immenhäuserinnen mit dynamischen Übungen am Stufenbarren an Baunatal vorbei und sicherten sich einen ersten Sieg. Der KSV Auedamm kam hier auf den dritten Rang. Nicht weniger spannend verlief der jahrgangsoffene Wettkampf der gleichen Kürstufe, wo die TSG Sandershausen mit ebenfalls einem Team des KSV Baunatal um den Vorreiterplatz kämpfte. Die Baunatalerinnen um Isabell Reitze und Jasmin Hichri spielten ihre Stärke an Balken und Boden hier erneut aus, nachdem sie an Sprung und Stufenbarren Punkte verloren hatten. Sandershausen verturnte dann am Balken gänzlich, sodass Baunatal diesen Zweikampf für sich entscheiden konnte. Die Nordhessenliga (Kür modifiziert drei, jahrgangsoffen) bestand nach einem Rückzug von zwei Mannschaften aus nur einem Team des GSV Baunatal. Frei von jeglicher Konkurrenz überzeugten die jungen Turnerinnen durch mit Höchstschwierigkeiten gespickte Übungen.

Svenja Bepperling

 

Freude nach dem gelungenen Wettkampf: Das junge Team des FTSV Heckershausen mit Greta Kümmel, Jolina Schweinsberg, Hanna Klapp, Carolin Jaquet, Maja Hoffmann und Talisa Krawietz
Freude nach dem gelungenen Wettkampf: Das junge Team des FTSV Heckershausen mit Greta Kümmel, Jolina Schweinsberg, Hanna Klapp, Carolin Jaquet, Maja Hoffmann und Talisa Krawietz

 

An ihrem besten Gerät: Das Team des TSV Immenhausen mit Amelie Klaus, Vanessa Göhl, Lena Walter (vorne),Samira Brosius, Elisa Brahm und Kristin Strege (hinten).
An ihrem besten Gerät: Das Team des TSV Immenhausen mit Amelie Klaus, Vanessa Göhl, Lena Walter (vorne),Samira Brosius, Elisa Brahm und Kristin Strege (hinten).

 

Lena Meise vom FTSV Heckershausen
Lena Meise vom FTSV Heckershausen