Inhaltsbereich: Prächtige Leistungen junger Turner auf dem Sensenstein

Für Hessische Kunstturnmeisterschaften bestens gerüstet

Eine zum Bersten mit Zuschauern gefüllte Halle und starker Applaus nach allen beendeten Pflicht- oder Kürübungen gaben den Kunstturn-Gaumeisterschaften des Turngaues Nordhessen am Sonntag ein besonderes Gepräge. Zusammen mit Turnern aus dem Turngau Fulda-Eder liefen diese von Hans-Rüdiger Matzner inszenierten Meisterschaften zügig ab. Das Turnleistungszentrum auf dem Sensenstein ist aus Platzgründen für eine solche Veranstaltung mit rund 60 Gästen und rund 20 Aktiven ungeeignet, doch die Turner fühlten sich beim hautnahen Kontakt mit den Zuschauern pudelwohl.

Eine Woche vor den, im Rahmen des 14. Landesturnfestes (Friedberg) in Nieder-Mörlen (Stadtteil von Bad Nauheim) veranstalteten Hessischen Kunstturnmeisterschaften der Jugendturner und Schüler, zeigten sich die Hans-Matzner-Schützlinge, aber auch die Jungen aus Melsungen, Homberg und Borken gegenüber dem Vorjahr stark verbessert.

Da präsentierte in der Altersklasse (AK) 8 Aslan Ün (TSG Elgershausen) im Alleingang bestechende Übungen und gilt nun beim Turnfest als Favorit. Der Jüngste im Felde, der 6 Jahre alte Moses Zeidler, überraschte alle Zuschauer mit brillant vorgetragenen Pflichtübungen und wurde mit klarem Vorsprung Gaumeister, der Jüngste den es im Turngau bislang gab. Auch Philip Schuhmacher und Max Blum (beide TSG 1887 Niederzwehren) glänzten mit ihren Darbietungen und dürften in Nieder-Mörlen mit vorne liegen. Die Jugendturner (AK 16) Frederik Seltmann als Sieger und Kai Hofmann (beide TSG 87) überzeugten mit ihren Kürübungen und könnten beim Turnfest um einen Treppchenplatz kämpfen. Die Zwillinge Lewis und Glenn Trebing (TSV Immenhausen), die in der Jugendlandesliga für die TSG 87 starten, hatten einen Zwölfkampf (sechs Pflicht-, sechs Kürübungen) zu absolvieren, der bei den Hessischen Meisterschaften an zwei Tagen ausgetragen wird. Für beide war der Kraftakt konditionell kein Problem, die Zwillinge aus Sandershausen zeigten sich für die Hessischen bestens vorbereitet und dürften bei der Titelvergabe ein Wörtchen mitzureden haben. Lewis hatte diesmal die Nase vorn.

Volker Hennig

 

Der achtjährige Aslan Ün, ein großes Talent
Der achtjährige Aslan Ün, ein großes Talent

 

Der zehnjährige Kaderturner Max Blum
Der zehnjährige Kaderturner Max Blum

 

Gaumeister Lewis Trebing
Gaumeister Lewis Trebing

 

Moses Zeidler
Moses Zeidler