Inhaltsbereich: Turn-sportliches Urgestein Albert Schaumann 80 Jahre alt

Mit seiner Familie, zahlreichen Freunden, vor allem aus seinem Verein TSG 1887 Kassel-Niederzwehren, feierte Albert Schaumann Anfang Juli seinen 80. Geburtstag. Der Jubilar war bereits für sein jahrzehntelanges ehrenamtliches Engagement anlässlich eines Festkommers am 15. Januar, mit dem die TSG 1887 die Feierlichkeiten zum 125. Gründungsjubiläums als Auftaktveranstaltung, mit der Goldenen Ehrennadel mit Urkunde des Landessportbundes Hessen ausgezeichnet worden.

Der Geehrte, der am 4. Juli 1932 in Kassel geboren wurde, blickt auf ein erfülltes, sportliches Leben zurück. Nach dem zweiten Weltkrieg und nach Aufhebung des von den Besatzungsmächten strikten Verbots, in Deutschland Sport zu treiben, trat Albert Schaumann am 1. Juli 1946 in die TSG 1887 Kassel-Niederzwehren ein. Zunächst als Handballer, später als guter Turner und Leichtathlet. In frühen Jahren wurde er in der Turnabteilung Übungsleiter und leitete die Jedermann-Sportgruppe. Bei den „Jedermännern“ ist er heute noch aktiv. An vielen Landes- und Deutschen Turnfesten nahm er als Wettkämpfer teil und heimste viele Pokale, Lorbeerkränze oder Urkunden ein.

Als Leichtathlet kümmerte er sich vor allem um die Sportabzeichenabnahme im Verein, vor allem bei der Jugend. Noch heute macht er jedes Jahr sein Sportabzeichen und fühlt sich fit wie ein Turnschuh. 1970 wurde Schaumann in der TSG in den Vereinsvorstand gewählt und diente von 1999 bis 2009 als Schriftführer. Dann wechselte er in den Ältesten- und Ehrenrat. Für seine 25-, 50- und 60-jährige Mitgliedschaft bekam er die Silberne und Goldene Verdienstnadel. 2009 wurde er Ehrenmitglied der TSG.

Auch im Landessportbund zeigte er über 40 Jahre Flagge. So wurde er 1968 in den Kreisjugendausschuss der Sportjugend Kassel gewählt und vertrat die Sportjugend im Kasseler Jugendring. In diesem Amt organisierte er für den Sportkreis die Sylt-Freizeiten und verwaltete die Finanzen seiner Sportjugend. Seit 1992 betreut er die Sportabzeichen-Prüfer bis heute und war von 1995 bis 2009 lsb-h-Beauftragter für Sportabzeichenabnahme und –bearbeitung. Von 1998 bis 2009 zeichnete Albert für die Kasse des Sportkreises als Schatzmeister, heute profan Kassenwart genannt, verantwortlich.

Für sein enormes ehrenamtliches Engagement wurde der Hobbygärtner hoch ausgezeichnet. So erhielt Schaumann 1977 die Ehrennadel des Deutschen Turnerbundes, 1979 die Bronzene Ehrennadel des lsb h und im gleichen Jahr die Bronzene des Hessischen Leichtathletik-Verbandes. 1987 der Ehrenbrief des Deutschen Turnerbundes, zwei Jahre später der Ehrenbrief des Landes Hessen und 1991 die Silberne Ehrennadel Hessens.

Volker Hennig

 

Albert Schaumann
Albert Schaumann