Inhaltsbereich: Rica Leinwather verteidigt Pokal

Erkelenz. Eine wichtige Standortbestimmung für die Nachwuchsturnerinnen ist besonders für die momentane Leistungsentwicklung der bundesoffene Talentsichtungs-Cup, der am Wochenende in Erkelenz-Hochdahl ausgetragen wurde. Die von Stephan Riedinger für diesen Leistungsvergleich nominierten sieben nordhessischen Turnerinnen konnten allesamt mit guten Leistungen überzeugen.

Besonders Rica Leinwather (TSG Wellerode = TSG) gelang erneut, ihren Pokal für Rang drei in der Altersklasse 8 zu verteidigen. Ein kleiner Schrittfehler beim schwierigen Abgang vom Schwebebalken kostete den möglichen Sieg. Auch ihre gleichaltrige Trainingspartnerin Leonie Kurz (TSG) ging, durch eine Krankheit gehandicapt, ins Rennen und turnte ebenfalls einen starken Vierkampf. Trotz ihres geschwächten Zustandes konnte sie in dem elitären Feld Rang 14 verbuchen.

Gleich vier nordhessische Turnerinnen gingen bei den Jüngsten in der Altersklasse 7 an den Start. Der beste Auftritt gelang Tabea Preuss (GSV Eintr. Baunatal) mit Rang 15. Laura Pottek (TSG) war knapp dahinter auf dem 17. Platz. Die erst sechsjährige Lieke Töppel (TSG) als 25. und Mimi Eiser (GSV) als 28. komplettierten das Feld.

Die zehnjährige Laurana Schachtschneider (TSG) stellt sich in diesem Jahr den schwierigen Anforderungen der Pflichtstufe P9 und konnte dabei die Kampfrichterinnen überzeugen. Nach dem Sprung lag die sprunggewaltige Welleröderin sogar in Führung. Gute Leistungen an Stufenbarren und Balken sicherten einen nicht erwarteten fünften Platz.

Volker Hennig

 

Die achtjährige Rica Leinwather
Die achtjährige Rica Leinwather