Inhaltsbereich: Bundespokal der besten deutschen Vereinsmannschaften in Pirna

Beeindruckende Leistung des GSV Eintracht Baunatal

Pirna. Die besten Vereinsmannschaften des Deutschen Turnerbundes (DTB) gaben sich am Wochenende in Pirna (Elbestadt, nahe Dresden) ein Stelldichein. Beim DTB-Bundespokal der Vereinsmannschaften, zu dem die besten Teams der Landesturnverbände antreten durften, schlug sich die nordhessische Turnerinnenriege, angetreten als Mannschaft des GSV Eintracht Baunatal, ganz hervorragend. Von einem zum Schluss erreichten Rang fünf unter den 14 angetretenen besten deutschen Vereinsmannschaften hätte Rainer Weishaar, betreuender Coach des „turnteams nordhessen“, niemals zu träumen gewagt.

In Bestbesetzung, jedoch noch nicht ganz in Bestform, gingen Kimberly Hepner, Michaela Mendra, Stefanie Sendler, Ilka Grünewald, Michèle Bruchmann, Naomi van Dijk und Alisa Lang mit Ersatzturnerin Jasmin Hichri an den Start.

Am Sprung erwischte die Mannschaft einen sehr durchwachsenen Start. Sowohl Kimberly mit Tsukahara als auch Naomi mit gestreckten Yurtschenko konnten ihre schwierigen Sprünge nicht ganz in den Stand bringen. Das ergab je einen Punkt Abzug. Eine leichte Steigerung am Stufenbarren mit einer nahezu perfekten Übung von Naomi (12,50 Punkte) brachte die Nordhessinnen wieder näher an die Konkurrenz heran. Naomi. die Stärkste des Teams, musste an ihrem Paradegerät Stufenbarren einmal vom Gerät steigen. Das kostete Punkteabzug und verhinderte einen möglichen Sieg in der Einzelwertung. Doch ließen sich die Mannschaftsgefährtinnen davon nicht beeindrucken und turnten ohne Fehl und Tadel, die Übungen am Balken dann ohne größere Fehler. Auch am Boden verstanden Weishaars Schützlinge mit rasanten Übungen die Kampfrichterinnen zu überzeugen.

Am Ende waren es nur 0,9 Punkte Rückstand auf Rang zwei. Die Mannschaft zeigte ihr Leistungsvermögen, wie schon beim letzten Landesliga-Wettkampf im September, als der GSV sogar den bärenstarken Turnerinnen der Eintracht Frankfurt das Nachsehen gab.

Ziel bleibt jetzt, beim nächsten Landesliga-Wettkampf Mitte November ein weiterer Sieg und sich somit die Teilnahme an der Relegation zur Regionalliga zu sichern.

Volker Hennig

 

v..l.: Steffi Sendler, Naomi van Dijk, Alisa Lang, Ilka Grünewald, Michèle Bruchmann, Michaela Mendra, Kimberly Hepner, liegend Jasmin Hichri (Ersatzturnerin) [Foto: Riedinger/nh]
v..l.: Steffi Sendler, Naomi van Dijk, Alisa Lang, Ilka Grünewald, Michèle Bruchmann, Michaela Mendra, Kimberly Hepner, liegend Jasmin Hichri (Ersatzturnerin) [Foto: Riedinger/nh]