Inhaltsbereich: Nordhessische Turnerinnen überzeugen bei Landesliga-Finalwettkämpfe in Heusenstamm

Eintracht Baunatal und FTSV Heckershausen auf dem Treppchen

Heusenstamm. Extrem spannend bis zur letzten Übung gestaltete sich das Finale der Landesligen 1, 2 und 3 in Heusenstamm. Zwar konnte die mit Kimberly Hepner, Michaela Mendra, Ilka Grünewald, Naomi van Dijk, Elena Pfleger und Michèle Bruchmann angetretene Mannschaft in der Landesliga 1 nicht alle Ziele verwirklichen, doch lieferte die ersatzgeschwächte Riege einen starken Wettkampf.

Die Mannschaft der Frankfurter Eintracht war gegenüber dem Vorkampf nicht wieder zu erkennen und kaufte bereits am Sprung mit drei Punkten Vorsprung den Baunatalerinnen den Schneid ab, den sie am Stufenbarren noch weiter ausgebauten. Zwar konnten die Nordhessinnen die Balkenwertung durch gute Übungen von Ilka Grünewald (12,05 P.) und Naomi van Dijk (11,55) für sich entscheiden, aber nicht mehr entscheidend herankommen. Das Bodenturnen war ebenfalls sehr gut ging aber knapp an Frankfurt, die sich damit Tagessieg und Platz 1 in der Landesliga sicherten. Der GSV darf aber mit Rang 2 und der bereits im Vorfeld erreichten Qualifikation für den Aufstiegswettkampf zur Regionalliga sehr zufrieden sein. Schließlich ist die Mannschaft mit als Aufsteiger in die Saison gestartet.

Ebenfalls als Aufsteiger hatte sich die zweite Mannschaft des GSV im Vorfeld überraschend auf Rang 3 platzieren können. Im Finale konnten sich Stefanie Sendler, Alisa Lang, Veronika Rumpf und Janine Hartmann noch einmal deutlich steigern. Waren im letzten Wettkampf noch 4 Absteiger am Balken zu verbuchen, zeigten die vier diesmal traumhafte Sicherheit an diesem Gerät. Auch an den anderen Geräten blieb die Mannschaft fehlerfrei und konnte den stärker eingeschätzten TV Eschhofen hinter sich lassen, lediglich die favorisierten Gastgeber vom TSV Heusenstamm waren im Finale besser. Rang 2 in der Tageswertung und Rang 3 in der Endtabelle lassen noch auf den Aufstieg hoffen, der allerdings nur möglich ist, wenn die erste Mannschaft in die Regionalliga aufsteigen sollte.

Teammanagerin Shirin Branke und Trainer Rainer Weishaar waren mit ihren Mannschaften überaus zufrieden. „Die gute Trainingsarbeit und die geschickte Mannschaftsaufstellung haben sich ausgezahlt. Jetzt fehlt nur noch das i-Tüpfelchen: Der Aufstieg in die Regionalliga“, so Branke.

Als Neueinsteiger in die Landesliga 3 ging der FTSV Heckershausen ebenfalls von Platz 3 ins Finale. Mit dem Rückenwind des Vizetitels bei den Hessischen Mannschaftsmeisterschaften am vergangenen Wochenende in Heckershausen (Klasse P6-P8) konnten Laura Köhler, Victoria Waldeck, Teresa Jansen, Julia Fornacon und Juliane Schulze befreit auftreten. Mit 184,15 Punkten konnte sich die Mannschaft um gut 10 Punkte zum letzten Wettkampf steigern. Rang 2 in der Tageswertung war der verdiente Erfolg. In der Abschlusstabelle reichte es trotz Punktgleichheit mit dem TV Neu-Isenburg bei den Tabellenpunkten aufgrund der etwas niedrigeren Gesamtpunktzahl „nur“ zu Rang drei. Da Sieger TV Blankenburg aus dem Bayrischen Turnverband kommt, steigen in diesem Jahr drei Mannschaften auf. So konnten sich die Ahnatalerinnen in Heusenstamm über den nicht erwarteten Aufstieg in die Landesliga 2 freuen.

Volker Hennig

 

Ein erfreulich starkes Team, die jungen Turnerinnen des FTSV Heckershausen mit v.l.; Viktoria Waldeck, Julia Fornacon, Juliane Schulze, Teresa Jansen, Laura Köhler [Foto: Fornacon]
Ein erfreulich starkes Team, die jungen Turnerinnen des FTSV Heckershausen mit v.l.; Viktoria Waldeck, Julia Fornacon, Juliane Schulze, Teresa Jansen, Laura Köhler [Foto: Fornacon]