Inhaltsbereich: Turn-Nachwuchs imponiert in Großalmerode

Über 200 Kinder an den Geräten

GROSSALMERODE. Zum letzten Durchgang der diesjährigen Einzelwettkämpfe des Turngaus Nordhessen, gaben über 200 junge nachwuchsturnerinnen und –turner ihr Bestes an den Turngeräten und beim Sprint. Hier war Vielseitigkeit von den teils blutjungen Akteuren gefordert: Körperbeherrschung und –spannung an Balken, Dynamik am Sprung und Schnelligkeit beim Sprint verlangt dem Turn-Nachwuchs bereits einiges ab. Groß war der Jubel auf der Zuschauertribüne, von wo die jungen Athleten kräftig angefeuert wurden. Madeleine Hofmann (FTSV Heckershausen), Smilla Gronke (KSV Auedamm), Wiebke Heiser (TSV Immenhausen), Sophie Wilhelm (TG Großalmerode), Saskia Fechner (TV Volkmarsen) und Laura Rott (FSV Dörnhagen) waren dabei in den sechs verschiedenen Wettkampfklassen nicht zu schlagen. Die Jüngeren mussten einen Geräte-Fünfkampf plus einem Sprint absolvieren, die älteren nur noch den traditionellen Gerätevierkampf (Sprung, Reck, Balken bzw. Barren und Boden). Auch bei den Jungs war die Stimmung gut, wenn auch die Teilnehmerzahlen wie so oft geringer als bei den Mädchen. Insbesondere der Turn-Nachwuchs der TSG Elgershausen machte hier auf sich aufmerksam; gleich drei von sechs möglichen Goldmedaillen gingen an die jungen Schauenburger. Den Anfang der Erfolgsserie machte bei den Jüngsten (Wettkampf 0, 2006 und jünger, Pflicht P1) Mika Holzhauer, sein Bruder tat es ihm im Wettkampf 2 gleich. Leon Siebert siegte im WK 3 vor seinem einzigen Konkurrenten und Vereinskamerad Conrad Wagner. Laurin Hinz vom Hoofer Turnverein wurde Sieger der Stufe P1 (Wettkampf 1), Jontay Oberkersch vom OSC Vellmar dominierte bei den älteren (Pflicht P4) vor seinen ebenfalls sehr starken Vereinskameraden, als einziger Teilnehmer in der offenen Klasse erturnte sich schließlich Pirmin Zugwurst von der TSG Sandershausen den obersten Treppchenplatz.

Svenja Bepperling

 

Hoch hinaus: Leon Siebert (TSG Elgershausen) am Parallelbarren
Hoch hinaus: Leon Siebert (TSG Elgershausen) am Parallelbarren

 

Strahlende Siegerin: Wiebke Heiser vom TSV Immenhausen
Strahlende Siegerin: Wiebke Heiser vom TSV Immenhausen

 

Siegerin im WK 1: Smilla Gronke (KSV Auedamm)
Siegerin im WK 1: Smilla Gronke (KSV Auedamm)

 

Saskia Fechner vom TV Volkmarsen, Siegerin im Wettkampf 4
Saskia Fechner vom TV Volkmarsen, Siegerin im Wettkampf 4

 

Jontay Oberkersch (OSC Vellmar) erneut Sieger im Wettkampf 4
Jontay Oberkersch (OSC Vellmar) erneut Sieger im Wettkampf 4

 

Grazil: Madeleine Hofmann, Siegerin bei den Jüngsten, am Parellelbarren
Grazil: Madeleine Hofmann, Siegerin bei den Jüngsten, am Parellelbarren