Inhaltsbereich: Fachgebiete Gerätturnen und Kunstturnen nun eine Einheit

Frankfurt. Die Fusion der Fachgebiete Gerätturnen und Kunstturnen zu einem Fachgebiet wurde am Wochenende von den zuständigen Landesfachausschüssen in Frankfurt a.M. beschlossen. Damit folgten die Gremien den Vorgaben von DTB und HTV.

In Zukunft gibt es von der Gau- bis hin zur DTB-Ebene nur noch das Fachgebiet Gerätturnen, weiblich und männlich. Damit soll durch die neuen durchgängigen Strukturen ein besserer Austausch zwischen dem Turnen im Leistungs- und Breitensport erreicht und eine effizientere Talentförderung ermöglicht werden.

Bisher hatten zwei, häufig unvollständig besetzte Fachausschüsse auf Landesebene gearbeitet. Durch die Fusion werden nun Kräfte gebündelt. Als Folge gibt es zukünftig bei Meisterschaften nur noch einen Hessenmeister in jeder Altersklasse.

Als nordhessische Mitglieder der beiden neuen Landesfachausschüsse wurden gewählt:

Gerätturnen, männlich: Hans Matzner (Kassel) als Beauftragter Nachwuchsarbeit, im Bereich Gerätturnen weiblich: Stephan Riedinger (Wellerode) als Beauftragter Wettkampfsport-Leistung, Carolin Feichtinger (Fuldabrück) als Beauftragte Kampfrichterwesen-Leistung, Peter Sendler (Baunatal) als Beauftragter Kampfrichterwesen-Breite, Maika Bepperling (Kassel) als Beauftragte Aus- und Fortbildung sowie Svenja Bepperling (Kassel) als Beauftragte Öffentlichkeitsarbeit.

Volker Hennig