Inhaltsbereich: TurnCamp in den Osterferien – ein Riesenerlebnis

34 Nachwuchsturnerinnen lernten viele neue Elemente

Das vom Turngau Nordhessen veranstaltete überregionale Turncamp in den Sommerferien des vergangenen Jahres auf dem Sensenstein hatte bei vielen der teilnehmenden Turnvereinen eine Riesenzustimmung gefunden. Beflügelt von diesem Volltreffer hatte Shirin Branke (Baunatal), im Turngau als Fachwartin Gerätturnen weiblich für die Aus- und Fortbildung junger Leistungsturnerinnen verantwortlich, für die zweite Woche der diesjährigen Osterferien ein weiteres Turncamp als Leistungstraining für talentierte Turnerinnen eingeplant.

Nur Tage nach Bekanntwerden des „Turncamp 2013 für Mädchen“ war diese Veranstaltung restlos ausgebucht. 34 Turnerinnen im Alter zwischen acht und 15 Jahren, davon elf aus mittel- und südhessischen Turngauen, waren am frühen Ostermontag auf dem Sensenstein angerückt, bereit sich in den kommenden fünf Tagen körperlich zu quälen. Der zu erwartende Leistungsschub hatte sie alle beflügelt. Als Leiter des Osterferien-Turncamps hatte Shirin Branke Rainer Weishaar, den Leiter der nordhessischen Turntalentschule, gewinnen können. Ihm zur Seite standen mit dem freien Turnleistungstrainer Ralf Schwabe (Frankfurt), Naomi und Ruby van Dijk (Melsungen) sowie Michèle Bruchmann (Wellerode) vier weitere sehr erfahrene Trainer zur Seite.

Eingeteilt wurden die Turnerinnen in kleinen Gruppen, entsprechend dem Leistungsstand. Nach einer Einstufung nach dem jeweiligen Können erhielten die Gruppen ein auf ihr Können abgestimmtes individuelles Training.

Trotz winterlicher Temperaturen konnte Weishaar die jungen Turnerinnen für den morgendlichen Waldlauf, noch vor dem Frühstück, motivieren. Nach dem Frühstück begannen alle Teilnehmerinnen mit einem rund einstündigen Aufwärmen und turnspezifisches Kraft- und Beweglichkeitstraining. Ein Grundlagentraining, ein Stationsbetrieb zum Fertigkeitslernen und eine individuelle Leistungsförderung mit dem Erlernen neuer, schwieriger Elemente folgten. Am Freitagnachmittag war dann die schöne Zeit vorbei, in einem kleinen Schauturnen konnten die Mädchen den angereisten Eltern und Großeltern stolz ihre neugelernten, oft sehr schwierigen Übungsteile oder –verbindungen präsentieren.

Durch die Bank waren alle Turncamp-Teilnehmerinnen, auch die Trainerinnen von der Trainingswoche restlos begeistert. So äußerte die achtjährige Melina Hahn (GSV Eintracht Baunatal) „So toll hätte ich mir das Turncamp nicht vorgestellt. Ich habe zwar furchtbaren Muskelkater, bin aber stolz und glücklich über die neuen Übungen, die ich gelernt habe. Ich habe viele neue Freundinnen bekommen“. Für die 15.jährige Alisa Lang aus Steinau an der Straße (Main-Kinzig-Kreis) ist die Umgebung Kassels kein Neuland. Sie turnt für den GSV Eintracht Baunatal in der Landesliga. Sie zeigte sich von der Turncamp-Osterwoche sehr begeistert und betonte, sehr viel dazu gelernt zu haben. Alisa möchte, wie fast alle Teilnehmerinnen, das nächste Mal gern wiederkommen.

Volker Hennig

 

Morgendliches Aufwärmen
Morgendliches Aufwärmen

 

Leistungstraining am Balken
Leistungstraining am Balken

 

Alisa Lang aus Steinau
Alisa Lang aus Steinau

 

Melina Hahn aus Baunatal
Melina Hahn aus Baunatal