Inhaltsbereich: Riesenfelgen und Schraubensalti: Nachwuchs brilliert beim Nordhessen-Pokal

Welleröder Turn-Mannschaften haben Nase vorn

SÖHREWALD. Beim neu ausgeschriebenen Nordhessen-Pokal beeindruckten insbesondere die Turnerinnen der gastgebenden TSG Wellerode mit Höchstschwierigkeiten. In den jahrgangsoffenen Pflicht-Vierkämpfen zeigten die teilweise blutjungen Nachwuchsturnerinnen die hohen Pflichtstufen. Und obwohl noch nicht alle Anforderungen der erst kürzlich modifizierten P-Stufen im Leistungsbereich beherrscht wurden, wurden die jungen Athletinnen vom Publikum lautstark unterstützt. Die Welleröder Turnerinnen dominierten alle drei Wettkampfklassen deutlich. Aber auch der GSV Baunatal und der FTSV Heckershausen schickten starke Teams ins Rennen. Weiter war hier eine Mannschaft aus Cappel bei Marburg mit am Start.

Von den Jüngsten im Wettkampf 3 (1999 u.j.) waren die Pflichtstufen P5 bis P7 gefordert, was dem jungen Nachwuchs der Turn-Talentschule bereits einiges abverlangt. Der jahrgangsoffene Wettkampf der Stufen P6-P10 sah fulminante Auftritte des talentierten Turn-Nachwuchs. Die erleichterte Stufe Kür modifiziert 3 sah eine hervorragend aufgelegte Ilka Grünewald, die ihrem Team zum tabellenersten Platz verhalf – vor dem Team des GSV Baunatal und des FTSV Heckershausen.

Svenja Bepperling

 

Ilka Grünewald [Foto: Volker Hennig]
Ilka Grünewald [Foto: Volker Hennig]