Inhaltsbereich: Nordhessens junge Turner bei Meisterschaften Spitze

Trebing-Zwillinge, Schuhmacher und Blum bei Landesmeisterschaften virtuos

Frankfurt a.M. Neue spektakuläre Erfolge der nordhessischen Turngau-Athleten bei den hessischen Meisterschaften im Gerätturnen bestätigen eindrucksvoll die hervorragende Arbeit von Hans Rüdiger Matzner. Mit ihren Auftritten bei dem am Wochenende in Frankfurt gestarteten Wettbewerb bewiesen Glenn und Lewis Trebing sowie Max Blum und Philip Schumacher erneut ihre Überlegenheit in Hessen.

Den doch recht kräftezehrenden Deutschen Zwölfkampf (sechs Pflicht- und sechs Kürübungen) meisterten Glenn und Lewis (beide TSG 1887 Niederzwehren = TSG)) brillant. Mit der vorzeigbaren Leistung von 112,83 Punkten von Glenn als neuer hessischer Jugendmeister und Lewis als Vizemeister mit 111,93 dürften beide bei den Deutschen Jugendmeisterschaften ein Wörtchen mitzureden haben.

Einen Kür-Sechskampf hatten die beiden 17-jährigen Kai Lorenz Hofmann und Frederik Seltmann zu bestreiten. Frederik, durch eine gerade überstandene Krankheit noch nicht voll im Training, holte sich mit erfreulichen 56,30 Zählern die Bronzemedaille und schlug dabei den Ligaturner Alexander Winter von Eintracht Frankfurt. Kai turnte seine Übungen sehr sicher durch, landete mit 63,00 Punkten auf Platz 2, hinter dem Frankfurter Peter Seufert.

Besonders erfreulich aber die Auftritte der beiden elfjährigen Max Blum und Philip Schumacher. Beide lieferten sich bei ihrem Sechskampf der Jahrgangsstufe 2002 einen packenden Zweikampf, der erst am letzten Gerät zu Gunsten von Max entschieden wurde. Mit dem hauchdünnen Vorsprung von 0,05 Zählern wurde er mit 47,70 Hessischer Jugendmeister, vor Philip mit 47,65 als Vize. Erfreulich auch die Platzierungen von Deib Madaev (Homberger TS) und Jonathan Freiboth (MT Melsungen) auf den Plätzen drei und vier.

Im Sechskampf der Jahrgänge 03/04 (Pflicht P7b) schlug sich der neunjährige Aslan Ün (TSG Elgershausen) gegen die ältere Konkurrenz recht wacker und kam auf den vierten Rang, Paul Bartling (TSG) landete auf Platz sieben. Bei den Jüngsten Jg. 05/06, (Pflicht AK 7/8) beendeten die siebenjährigen Moses Zeidler, Phillipp Romanovski und Max Erfurth ihren Pflichtsechskampf auf den Plätzen sieben, acht und neun.

Volker Hennig

 

Glenn Trebing
Glenn Trebing

 

Lewis Trebing
Lewis Trebing

 

Max Blum
Max Blum

 

Philip Schumacher
Philip Schumacher