Inhaltsbereich: Sechs Landestitel nach Nordhessen

Hessische Meisterschaften und Finalwettkämpfe

LIMBURG. Mit sechs Landestiteln in der Tasche sind die nordhessischen Turnerinnen von den Landesmeisterschaften in Limburg zurückgekehrt – ein beispielloser Erfolg.

In verschiedenen Wettkampfklassen haben nicht nur die blutjungen Nachwuchsturnerinnen in den Meisterklassen überzeugt, sondern auch einige der älteren Athletinnen in den Seniorenklassen. Ausgeschrieben waren die erleichterten Kürstufen zwei bis vier in den Finalwettkämpfen sowie die hohen Pflichtstufen, die Kür nach Code de Pointage und die modifizierte Kür in den verschiedenen Meisterklassen.

Im erleichterten Kür-Vierkampf der Stufe Kür modifiziert vier (Finalwettkampf der Jahrgänge 1995 und älter) ließ eine bärenstarke Laura Köhler (FTSV Heckershausen) die Konkurrenz weit hinter sich und wurde dank schwieriger akrobatischen Reihen und mit dickem Punktevorsprung hessische Finalsiegerin. Janine Hartmann vom GSV Baunatal erturnte sich dahinter den Silberrang.

In der anspruchsvolleren Kürstufe zwei, zugleich Qualifikationswettkampf für den Deutschland-Cup, mussten sich die Turnerinnen aus Wellerode und Baunatal beweisen. Dies gelang Michèle Bruchmann (TSG Wellerode) auf Rang sieben am besten, knapp gefolgt von Kimberley Hepner (GSV Baunatal) auf dem achten Platz. Lokalmatadorin Ilka Grünewald (TSG) verletzte sich beim Überschlag-Salto am Fuß und musste den Wettkampf abbrechen.

Die Welleröderin Mariana Krug heimste in der Altersklasse 2001-2003 (ebenfalls KM 2) den zweiten Landestitel für Nordhessen ein und ist damit für den Deutschland-Cup qualifiziert. Im Balkenfinale errang sie Platz fünf. Ihre Schwester Katharina stellte sich den höchsten Anforderungen der Kür nach Code de Pointage und turnte sich mit dem vierten Rang nur knapp an den Medaillenrängen vorbei.

Auch in den Meisterklassen der Einzelgeräte sahnten die nordhessischen Asse kräftig ab. Rica Leinwather von der TSG Wellerode konnte in der Altersklasse neun gleich zwei Geräte (Barren und Boden) für sich entscheiden, ihre Trainingskameradin gewann am Balken. Die etwas ältere Laurana Schachtschneider (TSG W) überzeugte besonders am Balken und erkämpfte sich den Vizetitel. Sie hat mit der erturnten Punktzahl von 15,20 deutlich Anschluss an die beiden Bundeskader-Turnerinnen gefunden. Bei den Jüngsten überzeugten Lieke Töppel (Meisterklasse 7) mit drei Silberplaketten an Barren, Balken und Boden sowie Laura Pottek (beide TSG W) in der Meisterklasse 8 mit dem Silberrang an Balken und Bronzerang an Barren.

In der Meisterklasse der Seniorinnen (AK 30-35, KM 3) ging es um die Qualifikation für die deutschen Seniorenmeisterschaften. Stefanie Sendler (KSV Baunatal) überzeugte an allen vier Gerätedemonstrierte hier ihre alte Stärke und sicherte sich trotz eines Sturzes beim Konterflug am Stufenbarren mit großem Vorsprung den Meistertitel. Auf den Bronzerang und mit nur sechs Zählern die Quali knapp verpasst turnte sich Maika Bepperling von der TSV Immenhausen; Katharina Biesenkamp (TG Großalmerode) folgte auf Rang vier.

Die übrigen nordhessischen Turnerinnen landeten im mittleren bis vorderen Feld.

Svenja Bepperling

 

Glückliche Landessiegerin der Klasse Kür modifiziert 2: Mariana Krug (TSG Wellerode)
Glückliche Landessiegerin der Klasse Kür modifiziert 2: Mariana Krug (TSG Wellerode)

 

Dominierte die leichteste Kürstufe 4 deutlich: Laura Köhler (FTSV Heckershausen)
Dominierte die leichteste Kürstufe 4 deutlich: Laura Köhler (FTSV Heckershausen)

 

Hessische Meisterin der Seniorenklasse: Stefanie Sendler (KSV Baunatal), daneben Maika Bepperling (TSV Immenhausen) auf dem Bronzerang
Hessische Meisterin der Seniorenklasse: Stefanie Sendler (KSV Baunatal), daneben Maika Bepperling (TSV Immenhausen) auf dem Bronzerang

 

Hessische Meisterin an drei Geräten: Rica Leinwather (TSG Wellerode)
Hessische Meisterin an drei Geräten: Rica Leinwather (TSG Wellerode)

 

Vizetitel am Schwebebalken: Laurana Schachtschneider (TSG Wellerode)
Vizetitel am Schwebebalken: Laurana Schachtschneider (TSG Wellerode)