Inhaltsbereich: Um Landestitel in Mörlenbach

Turnerinnen mit guten Aussichten zu Landesfinale

KASSEL. Mit teilweise sehr guten Aussichten auf die Medaillenränge fährt eine Handvoll junger Turnerinnen am Wochenende zum Hessischen Jugendlandesfinale nach Mörlenbach.

Gefordert sind bei diesem Finale die erleichterten Kür-Stufen 3 und 4 sowie die Pflichtstufen P5 bis P9 in insgesamt acht verschiedenen Wettkampfklassen.

Bei den jüngsten Pflichtturnerinnen (2003 und jünger) sind vom FTSV Heckershausen Svea Hellemann und Maja Hoffmann qualifiziert und werden um eine Platzierung im vorderen Mittelfeld kämpfen. Trainingspartnerinnen Tabea Kranz und Zoé-Martine Böttcher vertreten die nordhessischen Farben im Pflicht-Vierkampf der Stufe P6, Michelle Rübin (GSV Baunatal) geht im Wettkampf P6-P7 (99-00) an die Geräte. Als einzige Starterin, dafür mit sehr guten Aussichten auf eine vordere Platzierung, hat sich die Baunatalerin Christine Stapel (GSV) im Wettkampf P7-P9 (96 und jünger) qualifiziert.

Als älteste Kürturnerin vertritt Victoria Waldeck (FTSV) den Turngau im Wettkampf Kür modifiziert 3 (1996-97) und hofft auf einen Rang im vorderen Mittelfeld. Kim-Sophie Wenzel vom KSV Baunatal startet im WK KM 3, Jgg. 98-99 und wird sich ebenfalls im Mittelfeld behaupten müssen. Alina Schlutz (GSV) und Carolina Schmale (FTSV) konnten sich bei der Gau-Ausscheidung im WK KM 3, 2000-2001 durchsetzen und hoffen auf Platzierungen in Treppchennähe. Die jüngsten Kürturnerinnen Tamina Kaiser (GSV) und Darja Konstans (KSV) treffen im WK KM 4, 01-04, auf starke Konkurrenz. Bei guter Tagesform könnte sich Tamina aber ebenfalls vorn behaupten.

Svenja bepperling