Inhaltsbereich: Nordhessische Turnerinnen überzeugen beim ersten Landesliga-Wettkampf in Rüsselsheim

RÜSSELSHEIM. Mit unterschiedlichen Zielen traten die beiden nordhessischen Turnriegen den Weg nach Rüsselsheim zum ersten von zwei Landesliga-Durchgängen an. Während sich die erst im letzten Jahr aufgestiegenen Turnerinnen des FTSV Heckershausen den Klassenerhalt als Ziel gesteckt hatten, wollte sich die Riege des GSV Eintracht Baunatal schon in der Nähe der Podestplätze etablieren. Mit einem tollen Wettkampf, bei dem sich die Baunataler Mannschaft an drei von vier Geräten den Tagessieg holte, gewannen die GSV-Turnerinnen sensationell den ersten Durchgang in der Lanesliga II. Insbesondere am Stufenbarren und Schwebebalken wurde wussten die Turnerinnen zu überzeugen. Auch am Boden sammelten die Baunatalerinnen mit ausdrucksstarken Kürübungen und hohen Schwierigkeitswerten wertvolle Punkte.

Einen deutlich schwereren Durchgang hatte die Heckershäuser Riege, die verletzungsbedingt ersatzgeschwächt anreiste. Mit nur vier Turnerinnen kämpften die Turnerinnen umso ehrgeiziger und wurden überraschend dritte des ersten Durchgangs. Auch die Heckershäuserinnen überzeugten insbesondere am Barren (Tageshöchstwertung Laura Köhler) und Balken. Beide Mannschaften feierten gemeinsam das tolle Ergebnis.

Svenja Bepperling

 

Dominierten die Landesliga II: Stefanie Sendler, Veronica Rumpf, Janine Hartmann, Michelle Rübin, Alina Schlutz, Tamina Kaiser und Christine Stapel vom GSV Baunatal
Dominierten die Landesliga II: Stefanie Sendler, Veronica Rumpf, Janine Hartmann, Michelle Rübin, Alina Schlutz, Tamina Kaiser und Christine Stapel vom GSV Baunatal

 

Kämpften sich bis auf Rang 3 vor: Die Heckershäuser Riege mit Laura Köhler, Teresa Jansen, Juliane Schulze, Victoria Waldeck und Elena Pfleger
Kämpften sich bis auf Rang 3 vor: Die Heckershäuser Riege mit Laura Köhler, Teresa Jansen, Juliane Schulze, Victoria Waldeck und Elena Pfleger