Inhaltsbereich: Spannende Endkämpfe der Ligen in Heckershausen

Turn-Teams zum Saisonabschluss topfit

AHNATAL. Zu den Liga-Endkämpfen präsentierten sich die nordhessischen Turn-Teams noch einmal auf den Punkt fit. In der Sporthalle Heckershausen trafen sich die Mannschaften zum zweiten und finalen Durchgang der Kreisliga und des Nordhessenpokals, um in insgesamt acht Wettkamfpklassen die Sieger zu ermitteln.

Die Pflichtwettkämpfe der Kreisliga dominierte einmal mehr der gastgebende FTSV Heckershausen. Bei den Jüngsten im Wettkampf 1 (2004 und jünger, P4) zogen die Ahnatalerinnen diesmal am GSV Baunatal vorbei und sicherten sich im Endklassement den Pokal. Jolina Schweinsberg verhalf ihrem FTSV-Team auch in der Klasse 2 (2002 u.j., P5) zum ungefährdeten Sieg vor dem KSV Auedamm. Die TSG Elgershausen konnte sich hier noch bis auf Rang drei vorkämpfen. Heckershausen siegte auch im höchsten Pflichtvierkampf (2000 u.j., P5-P6) vor Baunatal und Vellmar.

Die jahrgangsoffene Kür-Klasse, mit einigen ehemaligen Top-Turnerinnen bestückt, sah einen packenden Kampf um die Treppchenplätze, den der KSV Baunatal sowohl in der Tageswertung als auch im Endklassement für sich entschieden konnte. Immenhausen kam noch vor der TSG Sandershausen auf Rang zwei. Jasmin Hichri vom Siegerteam führte hier das Feld an. Die jüngeren Baunatalerinnen des KSV siegten nach Rückzug des KSV Auedamm im jüngsten Kürvierkampf (99 u.j., KM 4) ungefährdet.

Brillante Auftritte zeigten dann die Turnerinnen im überregionalen Nordhessenpokal. Im offenen Kürvierkampf (KM 3) dominierte diesmal und in der Gesamtwertung das GSV-Team aus Baunatal. Heckershausen erturnte sich in der Tageswertung vor Wellerode den zweiten Rang, im Endstand sicherte sich Wellerode aber noch die Silbermedaille vor den Ahnatalerinnen. Baunatal, verstärkt durch Andrea Bärthel, sicherte sich ebenfalls die Goldplakette im offenen Pflichtvierkampf (P6-P10); Bärthels Nichte Veronika Rumpf wurde beste Einzelturnerin. Die Welleröder Turnerinnen, die mit Höchstschwierigkeiten aufwarteten, aber einige Stürze hinnehmen mussten, platzierten sich hinter Baunatal und vor dem TSV Cappel auf Rang zwei. Die jüngeren Welleröderinnen dominierten im jüngeren Pflichtkampf (P5-P7) dann vor Baunatal.

Svenja Bepperling

 

Verhalf ihrem Team zum Sieg: Jolina Schweinsberg (FTSV Heckershausen), Wettkampf 2 (2002 und jünger, P5)
Verhalf ihrem Team zum Sieg: Jolina Schweinsberg (FTSV Heckershausen), Wettkampf 2 (2002 und jünger, P5)

 

Sieger im Nordhessenpokal, offener Pflichtvierkampf: GSV Baunatal mit Andrea Bärthel, Janine Hartmann, Veronika Rumpf und
Sieger im Nordhessenpokal, offener Pflichtvierkampf: GSV Baunatal mit Andrea Bärthel, Janine Hartmann, Veronika Rumpf und