Inhaltsbereich: In Kelkheim um hessischen Mannschaftstitel

Nordhessische Turn-Teams treten mit guten Aussichten an die Geräte

Am kommenden Wochenende treffen sich im südhessischen Kelkheim-Fischbach die besten hessischen Teams zum hessischen Mannschaftsfinale in insgesamt sechs Wettkampfklassen. Mit teilweise guten Aussichten auf vordere Platzierungen vertreten hierbei zehn Mannschaften die nordhessischen Farben.

Im höchsten, jahrgangsoffenen Wettkampf 1 (Kürstufe modifiziert 3) tritt das Team des GSV Baunatal gegen starke Konkurrenz aus Frankfurt, aber dennoch mit Titelchancen, an die Geräte. Auch die jüngeren GSV-Turnerinnen dürften im Wettkampf 2 (1997 und jünger, KM 3) ganz vorne mitmischen. Im jüngsten Kürvierkampf (2001 und jünger, KM 4) vertreten die jungen Turnerinnen des KSV Baunatal und des KSV Auedamm den nordhessischen Turngau. Eine Platzierung im vorderen Mittelfeld wäre für beide Teams ein toller Erfolg. Im höchsten Pflichtvierkampf (P7-P9, offen) tritt der FTSV Heckershausen mit ebenfalls aussichtsreichen Chancen an die Geräte. Auch der beim Regionalentscheid zweitplatzierte GSV Baunatal sollte gute Treppchenchancen haben. Bei guter Tagesform sollten die Heckershäuser Turnerinnen im Pflichtkampf P5-P6, 2000 und jünger, sich ebenfalls in Treppchennähe platzieren. Das GSV-Team hofft hier auf einen Rang im Mittelfeld. Bei den Jüngsten im Wettkampf 6 (P5, 2002 und jünger) vertreten der FTSV Heckershausen und die TSV Immenhausen die nordhessischen Farben und hoffen auf eine Platzierung im vorderen Mittelfeld. Die Kürkämpfe finden am Samstag, die Pflichtkämpfe am Sonntag statt.

Svenja Bepperling