Inhaltsbereich: Zweimal Gold für Heckershausen

Nordhessen stark im Landesfinale

KELKHEIM. Zweimal Gold, zweimal Silber und einmal Bronze war die Ausbeute für die nordhessischen Turnteams im hessischen Mannschafts-Landesfinale in Kelkheim. Damit präsentierte sich der Turngau einmal mehr hervorragend vorbereitet und unterstrich seine Stärke im Landesvergleich – ein weiterer Verdienst der Kooperation mit Stützpunkttrainer Rainer Weishaar, der mittlerweile Nordhessen leider verlassen hat. Am erfolgreichsten waren die Pflicht-Teams des FTSV Heckershausen, die in den Stufen P5-P6 und P7-P9 das Finale deutlich dominierten und sich die Goldplakette vor der starken südhessischen Konkurrenz sicherten. Tabea Kranz, Zoé Martine Böttcher, Carolina Schmale, Nina Riese und Chantal Klapp ließen an den technisch anspruchsvollen Geräten Sprung und Stufenbarren die Konkurrenz weit hinter sich (Schmale: 15,45 Sprung; 15,25 Stufenbarren). Überragende Turnerin im jahrgangsoffenen Pflichtvierkampf P6-P9 war einmal mehr Laura Köhler, Mitglied im Regionalliga-Team des Turngaus. Mit für die Rüsselsheimer unerreichbaren Wertungen (Stufenbarren 18,30) verhalf sie ihrem Team mit Elena Pfleger, Victoria Waldeck, Teresa Jansen und Julia Fornacon zum Sieg. Mit nur zwei Zehnteln verpassten hier die GSV-Turnerinnen mit dem vierten Rang nur ganz knapp das Treppchen. Auch die jüngeren Ahnatalerinnen der Stufe P5 (2002 und jünger) konnten ganz vorne mithalten und kämpften sich bis auf den Silberrang vor. Die Baunataler GSV-Teams konnten in den anspruchsvolleren Kürstufen nicht ganz an die Erfolge des Vorjahres anknüpfen, unterstrichen aber dennoch ihre Stärke mit je einer Silber- und einer Bronzemedaille. Im Wettkampf 2 (Kür modifiziert 3, 1997 und jünger) mussten sich Tamina Kaiser, Madlen Pohl, Alina Schlutz, Michelle Rübin und Christine Stapel diesmal der Sprendlinger TG geschlagen geben, dominierten aber vor dem TV Hersfeld deutlich. Ihre älteren Vereinskameradinnen sicherten sich im höchsten Wettkampf 1 (KM 3, offen) noch den bronzenen Rang, gemeinsam mit dem MTV Urberach. Hier wurden sie am letzten Gerät noch von Darmstadt und Eschhofen überholt.

Die übrigen Turngau-Teams platzierten sich in ihren jeweiligen Wettkampfklassen, teilweise personell geschwächt, im Mittelfeld: KSV Baunatal (6.) und KSV Auedamm (11.) im WK 3, GSV Baunatal (9.) im WK5 und TSV Immenhausen (11.)im WK 6.

Svenja Bepperling

 

Carolina Schmale (FTSV) am Balken
Carolina Schmale (FTSV) am Balken

 

Die Siegermannschaft der Stufe P5-P6: FTSV Heckershausen mit Nina Riese, Tabea Kranz, Zoé Martine Böttcher, Carolina Schmale, Chantal Klapp
Die Siegermannschaft der Stufe P5-P6: FTSV Heckershausen mit Nina Riese, Tabea Kranz, Zoé Martine Böttcher, Carolina Schmale, Chantal Klapp

 

Landessieger im offenen Pflichtvierkampf: Teresa Jansen, Elena Pfleger, Julia Fornacon, Laura Köhler, Victoria Waldeck (FTSV)
Landessieger im offenen Pflichtvierkampf: Teresa Jansen, Elena Pfleger, Julia Fornacon, Laura Köhler, Victoria Waldeck (FTSV)