Inhaltsbereich: Hessischer Jugend-Landesligaendkampf in Linden

TSG 1887 Niederzwehren mit Team I auf dem 2. Platz

Linden. Einen sehr guten Eindruck hinterließen die jungen Turner der TSG 1887 Niederzwehren beim Endkampf der Jugendlandesliga in Linden. Angetreten mit den zwei jüngsten Riegen unter den zehn Vereinen turnten die Turnschüler von Trainer Hans-Rüdiger Matzner wie aus einem Guss und erhielten viel Beifall von den mitgereisten Eltern, Fans und hohe Punktzahlen von den Kampfrichtern.

Nur einen Tag nach den anstrengenden Gaumeisterschaften auf dem Sensenstein erkämpfte die Riege 1, angetreten mit Kai Hofmann (18 Jahre), Laurin Müller (13), den Zwillingen Glenn und Lewis Trebing (14) sowie dem 10-jährigen Aslan Ün in der Tageswertung hinter Eintracht Frankfurt den zweiten Platz und landete in der Gesamtwertung auf Platz drei. Die mit den 12-jährigen Philip Schuhmacher, Max Blum, Jonathan Freiboth und dem elfjährigen Kenny Scheidemann turnende Riege 2 kam nach famosen Übungen in der Endwertung hinter der 1. TSG-Riege auf Platz vier, ein Erfolg, von dem vorher keiner zu träumen gewagt hätte. Abgerundet wurden die Leistungen durch hervorragende Platzierungen in der Einzelwertung. So kam Glenn mit 72,15 auf den zweiten Platz hinter dem Frankfurter Peter Seufert (79,75), Lewis auf Rang fünf (68,90) und Philip auf den sechsten Platz (68,70).

Mit diesen vorzeigbaren Leistungen hofft nun Matzner auch auf ein tolles Abschneiden seiner Schützlinge bei den Deutschen Jugendmeisterschaften.

Volker Hennig

 

TSG 1887 Niederzwehren 2. Mannschaft mit (v.l.): Philip Schuhmacher, Max Blum, Kenny Scheidemann und Jonathan Freiboth
TSG 1887 Niederzwehren 2. Mannschaft mit (v.l.): Philip Schuhmacher, Max Blum, Kenny Scheidemann und Jonathan Freiboth

 

Zweitbester Hesse, der 14-jährige Glenn Trebing
Zweitbester Hesse, der 14-jährige Glenn Trebing