Inhaltsbereich: Freud und Leid bei Deutschen RSG-Meisterschaften dicht beieinander

Kasseler RSG-Turnerinnen erkämpfen in der Schülerinnenwettkampfklasse Platz vier

Berlin. Voller Enthusiasmus und Zuversicht waren Rita Heiß und Oxana Klöpfer-Welker mit ihren Schützlingen der TSG 1887 Niederzwehren zu den Deutschen Meisterschaften in der Rhythmischen Sportgymnastik (RSG) nach Berlin gereist. Die jungen Gymnastinnen hatten bei Hessischen und Regionalmeisterschaften in diesem Jahr einen blendenden Eindruck hinterlassen und sich für die Deutschen Meisterschaften qualifiziert. Beim Jahreshöhepunkt in Berlin sollten diese bisherigen Vorstellungen für vordere Platzierungen sorgen. Doch nicht alles klappte wie vorgesehen!

Im Horst-Korber-Sportzentrum am Olympiastadion hatten die Kasseler Gymnastinnen in der Junioren-Wettkampfklasse (Jahrg. 1999 – 2001), angetreten mit Marina Ruf, Xenia Girsch, Veronika Zionski, Vanessa Lippgardt, Jana Chimitsch und Zuzanna Wala, in der sehr lauten Halle und zu langen Wartezeiten bis zum Auftritt äußerst ungünstige Rahmenbedingungen. Mehrere Fehler schlichen sich bei ihrem Vortrag mit fünf Reifen ein, die zu herben Punktverlusten führten. Lange Gesichter und große Enttäuschung als der dabei erzielte Rang 15 einen zweiten Durchgang nicht mehr zuließ. Es blieb am Ende bei dieser Platzierung.

Ganz anders die Jüngsten in der Schülerinnen-Wettkampfklasse (Jahrg 2002 – 2003). Angetreten mit Diana Hahn, Maria Bechler, Katharina Pfeifer, Justina Zionski und Jennifer Tcacic zeigte das Quintett beim ersten Durchgang bei ihrer Kür mit fünf Bällen eine sehr gute Leistung, die die zweitbeste Bewertung aller 26 Teams einbrachte und damit den direkten Einzug ins Finale sicherte. Im Finale konnten sie das Niveau halten. Sie präsentierten die Übung, nach Aussagen von Rita Heiß, noch besser als im Vorkampf und auch ohne jeden Ballverlust. Am Ende landeten die TSG-Turnerinnen auf Platz vier und verpassten nur um 0,116 Punkte den Bronzeplatz.

Volker Hennig

 

Erfolgreiches TSG-Quintett in der Schülerinnenwettkampfklasse: von links: Justina Zionski, Jennifer Tcacic, Katharina Pfeifer, Maria Bechler und Diana Hahn
Erfolgreiches TSG-Quintett in der Schülerinnenwettkampfklasse: von links: Justina Zionski, Jennifer Tcacic, Katharina Pfeifer, Maria Bechler und Diana Hahn