Inhaltsbereich: Mit Pilates standhaft und stabil

Marita Freudenstein bietet erneut eine temperamentvolle Übungsleiterfortbildung an

Mit der Verpflichtung der DTB-Ausbilderin Sabine Diehl als Referentin für die Fortbildung im Gesundheitssport „Mit Pilates standhaft und stabil“ hatte Marita Freudenstein, im Turngau Nordhessen als Vorsitzende des Fachbereichs Aus- und Fortbildung für die Übungsleiterfortbildung zuständig, nach Aussagen vieler der teilnehmenden Übungsleiterinnen, erneut ein goldenes Händchen bewiesen. Als Personal Coach im Gesundheitssport und Pilates-Trainerin fand die Referentin aus dem mittelhessischen Linden in Theorie und Praxis schnell Wege und Methoden um selbst kritische Übungsleiterinnen zu überzeugen. In der Hoofer Schauenburghalle bot die Referentin am letzten September Wochenende ein ganzheitliches Bewegungsprogramm, das vor allem die Körpermitte stärkt, den Atem mit der Bewegung verbindet und Bewegungslänge und –weite schafft. „Diese Aspekte machen Pilates zum idealen Trainingsprogramm für Ältere, deren Rumpfkraft und Standsicherheit durch Nachlassen der Beinkraft beeinträchtigt sind“, so Sabine Diehl zu Beginn ihrer Ausführungen.

In dem angebotenen Workshop sollten drei verschiedene Modellstunden erarbeitet werden. „Wir werden dabei Pilates vorwiegend im Stand erleben, weiterhin werden aber auch die Pilatesrolle und das Aero Step XL zum Einsatz kommen. Weiterhin können das Theraband und die Brasils die Stundenbilder ergänzen. Heute erlebt Ihr einen Pilates-Erlebnistag mal anders, der nicht nur für Ältere geeignet ist“, so Diehl.

Zu Beginn ein Pilates-Flow im Sitzen zur Aufwärmung. Mit theoretischer Einweisung „Mit Pilates mehr Selbständigkeit im Alter erhalten“ setzte sich die Ausbildung fort. Diehls weisende Aussage dazu: „Nutze deinen Körper so vielseitig wie möglich. Zum einen bedeutet das „Vielseitige“ in körperlicher Hinsicht Bewegung, die möglichst viele körperliche Aspekte anspricht – damit sind natürlich die Muskeln gemeint, in Verbindung mit den sensomotorischen Reizen, die durch Bewegung gesetzt werden und damit auch das ganze innere Netzwerk des Körpers – das fasziale System. Nur Joggen oder Walken, nur Krafttraining an Geräten alleine reicht dabei nicht aus. Eine vielseitige Kombination verschiedener Ausdauersportarten, wie z.B. Walken, Joggen aber auch Schwimmen und Radfahren, in Verbindung mit einem koordinativen Kraftausdauertraining erscheint als der optimale Weg, den Körper in möglichst unterschiedlicher Art und Weise zu stimulieren, neue Reize zu setzen, um ihn langfristig gesund und aktiv zu halten“.

Viel Bewegung und viele unterschiedliche Schrittkombinationen gab es in der darauf folgenden Modellstunde „Pilates mit dem Aero-Step XL“. Nach einem Standaufbau hinter dem Step mit kontrollierter Atmung, Floating arms und Balance mussten anschließend die Übungen auf dem Aero Step wiederholt werden, was natürlich viel schwerer war. Danach folgten Übungsserien mit Balance, Gewichtsverlagerung, Innenrotation oder Lateralflexion. Von Übung zu Übung gestalteten sich die Angebote schwieriger.

Nach einer Auffrischungspause folgten zwei hochinteressante Modellstunden. Zum einen gab es „Pilates mit der Rolle“ und danach „Faszinierendes Brasil“. Mit der Rolle wurden den Lehrgangsteilnehmern ähnliche Übungen wie schon zuvor mit den Aero Step abverlangt. Das faszinierende neue Gerät Brasil war vielen Teilnehmern noch unbekannt. Dieses gelenkschonende Gerät mit einem Eigengewicht von nur 270 Gramm dient als Tiefenmuskeltrainer für die Gesundheit und Figur und sorgt für Bindegewebsstraffung und präventives Rückentraining durch minimale Bewegungsamplitude. Übungen mit dem Brasil werden auch bei den heimischen Übungsstunden begeistern, so die Referentin, ist es sehr handlich und angenehm bei der Handhabung durch Größe, Form und Noppenprofile (Sensomotorik) seine Füllung gibt ein gezieltes Bewegungsfeedback und eine Wahrnehmung mit allen Sinnen. Ergänzend fügt Sabine Diehl hinzu: „Durch sein geringes Gewicht und Größe ist es der ideale Reise-Trainingsbegleiter auf Urlaubsreisen, es ist sehr variabel einzusetzen und gibt garantiert noch mehr Spaß und Motivation beim Training“.

Viel zu schnell war die Fortbildung vorbei. Die Anspannungen nach den doch recht anstrengenden Stunden waren den Teilnehmerinnen zwar anzusehen, sie zeigten sich aber glücklich und zuversichtlich. Das Neuerlernte wollen sie in den heimischen Hallen jetzt bei allen Altersgruppen verwenden und somit die Freude am Turnsport noch erhöhen.

Volker Hennig

 

Übungen mit dem Aero Step XL, im Vordergrund Sabine Diehl
Übungen mit dem Aero Step XL, im Vordergrund Sabine Diehl