Inhaltsbereich: Glanzvolle Leistungen nordhessischer Turner beim Qualifikationswettkampf zum Deutschland-Pokal in Niedergirmes

Wetzlar. Riesenfreude herrschte nach beendetem Qualifikationswettkampf bei Lehrertrainer Hans-Rüdiger Matzner und seinen Turnern. Die vom Hessischen Turnverband für den am 1. und 2. November in Schwäbisch Gmünd ausgetragenen Deutschland-Pokal des Deutschen Turnerbundes vorgeschaltete Qualifikation, wurde mit Glanz und Gloria bestanden. Acht der Sensenstein-Turner sind in Schwäbisch Gmünd mit dabei.

Gleich zu Beginn des Wettkampfes musste am frühen Sonntagmorgen in der Turnhalle des Leistungszentrums Wetzlar bei den Jüngsten (Altersklasse = AK 9/10) Aslan Ün (TSG Elgershausen) an die Geräte und wurde seiner Favoritenrolle gerecht. Seinen Sechskampf beendete er mit klarem Vorsprung. In der AK 11/12 lieferte sich Philip Schuhmacher (TSG 1887) mit dem Frankfurter Pascal Brendel einen spannenden Zweikampf, der Frankfurter gewann mit 52,45 gegenüber 51,90 von Philip knapp. Zu einer klaren Angelegenheit wurde die Ausscheidung in der AK 13/14. Wie erwartet turnten die Zwillinge Lewis und Glenn Trebing (beide TSG 1887) an allen Geräten souverän und gewannen den Sechskampf, Glenn mit 48,85 Zählern, vor seinem Bruder mit 48,40. Hinter den dritten Niklas Neuhäufel (Eintracht Frankfurt) mit 41,93 konnte sich Laurin Müller (FSK Lohfelden) als vierter behaupten. Schließlich erkämpfte der 18-jährige Kai Hofmann (TSG 1887) gegen die Frankfurter Niklas Volk (69,55), Peter Seufert (60,05) und Marvin Keller (46,65) den vierten Platz mit 42,15 und qualifizierte sich ebenfalls.

Auch Jonathan Freiboth (MT Melsungen), Kenny Scheidemann (TSG 1887) und Deib Madaev (Homberger TS), alle Matzner-Schützlinge, sind in der AK 11/12 beim Deutschland-Pokal mit am Start. Der Trainer ist zuversichtlich, dass sich seine Turner unter Deutschlands Besten gut behaupten werden.

Volker Hennig

 

Philip Schuhmacher
Philip Schuhmacher