Inhaltsbereich: Riedingers Turnerinnen holen Gold, Silber und Bronze

Erfolgreiches Abschneiden bei den Hessischen Meisterschaften der Turnerinnen in Limburg

Limburg. Überglücklich über das gelungene Abschneiden bei den Hessischen Meisterschaften der Turnerinnen kehrten Lehrertrainer Stephan Riedinger und seine jungen Turnerinnen aus Limburg zurück. Mit einer Gold-, einer Silber-, einer Bronzemedaille und zahlreichen guten Platzierungen hatte sich die Reise gelohnt. Meisterin wurde die siebenjährige Johanna Sahl, Vizemeisterin in der Leistungsklasse 8 Lieke Töppel und auf dem Bronzerang landete die zehnjährige Rica Leinwather (alle TSG Wellerode = TSG).

Gleich zu Beginn der Meisterschaften zeigte in der Limburger Kreissporthalle in der Leistungsklasse 7 Johanna eine famose Leistung an allen vier Geräten. So konnte sie am Barren, Balken und auch am Boden ihre Konkurrentinnen deutlich hinter sich lassen. Lediglich beim abschließenden Sprung hatte sie bei der Landung leichte Standunsicherheiten. Mit 2,65 Punkten Vorsprung wurde sie dennoch souverän Hessische Meisterin. In der gleichen Klasse hatte Lucia Cathalina Guthardt (KSV Baunatal = KSV) an den Geräten viel Pech. Ein Fehler am Barren und ein Absteiger am Balken verhinderten eine Platzierung im vordersten Feld. Mit Rang 11 verpasste sie die Top 10 dennoch nur knapp. Die dritte nordhessische Medaillenkandidatin Maja Börner (FTSV Heckershausen) war der große Pechvogel der Meisterschaften. Nach dem erfolgreichen Abschlusstraining am Freitagabend brach sie sich beim Spielen den Arm und konnte nicht an den Start gehen.

In der Meisterklasse 8 sollte es zu dem bereits etablierten Duell zwischen Lieke Töppel und der Limburger Turnerin Thea Klämt kommen. Allerdings leistete sich Lieke nach gutem Start am Barren gleich mehrere Fehler am Schwebebalken, die sie fast aus dem Kampf um die Medaillen warfen. Doch kämpfte sich die junge Welleröderin am Boden und Sprung in die Spitze zurück und holte sich den Vizemeistertitel. Eine tolle Leistung und eine enorme Verbesserung zeigte in gleicher Wettkampfklasse Mika Küneweg (TSG) gegenüber dem Vorjahr. Mit einer nahezu fehlerlosen Leistung holte sie Platz sechs.

In der Meisterklasse 9 herrschte eine enorme Leistungsdichte. Die Trainingspartnerinnen Tabea Preuß (GSV Eintracht Baunatal) und Laura Pottek (Wellerode) turnten ihre Übungen solide, zeigten aber am Schwebebalken leichte Unsicherheiten. Mit winzigem Rückstand auf den Bronzerang landeten Tabea auf Platz vier, Laura auf fünf. Vivienne Müller (KSV) zeigte ordentliche Leistungen und platzierte sich auf Rang 12.

Goethe-Gymnasiastin Rica Leinwather rettete in der Meisterklasse 10 nach einer verkorksten Balkenübung vor ihrer Klassenkameradin Leonie Kurz (beide TSG) noch die Bronzemedaille. Leonie vergab eine bessere Platzierung vor allem durch einen Absteiger am Stufenbarren. Für beide wäre durchaus mehr drin gewesen. Dies können sie am kommenden Wochenende beim Turntalent-Pokal in Esslingen beweisen.

Lehrer-Trainer Stephan Riedinger zog ein positives Fazit des Wochenendes. „Wir sind auf einem guten Weg, auch wenn diesmal noch nicht alles perfekt geklappt hat“.

Volker Hennig

 

Hessenmeisterin, die siebenjährige Johanna Sahl [Foto: Riedinger/nh]
Hessenmeisterin, die siebenjährige Johanna Sahl [Foto: Riedinger/nh]

 

Tabea Preuß (GSV), Leonie Kurz, Laura Pottek und Rica Leinwather (alle TSG) [Foto: Riedinger/nh]
Tabea Preuß (GSV), Leonie Kurz, Laura Pottek und Rica Leinwather (alle TSG) [Foto: Riedinger/nh]