Inhaltsbereich: Matzners Turnschüler unter den Top Ten in Deutschland

Bisher größter Erfolg der TSG-87-Turner bei Deutschland-Pokal der Verbandsmannschaften

Schwäbisch Gmünd. Davon hätte Lehrer-Trainer Hans-Rüdiger Matzner in seinen kühnsten Träumen nicht zu hoffen gewagt. Vier seiner Schützlinge, alles junge Turner der TSG 1887 Niederzwehren und unisono Schüler des Kasseler Goethegymnasiums, schlugen sich beim Deutschland-Pokal der Verbandsmannschaften in Schwäbisch Gmünd am vergangenen Wochenende überragend gut und waren im Team des Hessischen Turnverbandes die herausragenden Kräfte.

Die 14-jährigen Zwillinge Glenn und Lewis Trebing, der 12-jährige Philip Schuhmacher und der 10-jährige Aslan Ün zeigten in beeindruckender Weise ihr Spitzenniveau im DTB und verhalfen den HTV-Teams in den drei Altersklassen 9/10, 11/12 und 13/14 zu vorderen Platzierungen. Lehrer-Trainer Matzner führt das die Talentfördergruppen des Goethe-Gymnasiums, die D-Kaderförderungen über das Leistungszentrum Kassel, das Vereinsentgegenkommen, vor allem aber das unermüdlichen Engagement der Eltern zurück.

So sorgte Aslan in der AK9/10 maßgeblich für einen fünften Platz der HTV-Riege hinter den Top-Teams: Baden, Schwaben, Brandenburg und Berlin. Highlight des Tages, seine Tageshöchstnote am Pilz mit 9,85 von möglichen zehn Punkten. Er wurde zudem fünftbester deutscher Turner seiner Altersklasse und bester Hessischer Einzelturner mit 54,15 Punkten. Mit dieser Platzierung wird Aslan für das Jahr 2015 in den Bundeskader (P-Kader) berufen. In der AK 11/12 sorgte Philip für einen fünften Platz des Hessenteams und belegte den 9. Platz mit 52,60 Punkten unter Deutschlands Besten seiner Altersgruppe. Wegen seiner konstant exzellenten Leistungen wurde er in den in den Bundeskader (D/C) berufen.

In der AK 13/14 sorgten die Zwillinge ebenfalls für einen ausgezeichneten fünften Platz der HTV-Mannschaft. Als Hessens bester Turner kam Glenn mit sehr guten 53,15 Punkten im Gesamtklassement auf Platz fünf und wurde mit einem Bundeskaderplatz D/C belohnt. Gehandicapt durch eine beim Einturnen zugezogene Muskelzerrung an der Wade absolvierte Lewis sein Programm an Sprung und Boden mit angezogener Handbremse, am Hanggerät Reck jedoch brillierte er mit einer Traumwertung von 9,95 Punkten. Er konnte im Gesamtklassement den 14. Platz belegen und verfehlte die Top 10 nur um 0,95 Punkte.

Mit seinen so erfolgreichen Turnern hofft nun Matzner, dass sie nicht nur in der Schule gute Leistungen erbringen, sondern sich auch in den nächsten Jahren für die TSG 1887 in einer hohen Klasse der Deutschen Turnliga etablieren können. Die Zwillinge sorgen schon heute für Topleistungen in der Regionalliga.

Volker Hennig

 

Aslan Ün
Aslan Ün

 

Philip Schuhmacher
Philip Schuhmacher

 

Glenn Trebing
Glenn Trebing