Inhaltsbereich: Turn-Talentschul-Pokal in Esslingen-Berkheim 2014

Turn-Talentschule Nordhessen für die Zukunft gerüstet

Esslingen. Beim Turn-Talentschul-Pokal treten in den Altersklassen 9 und 10 die jeweils besten Talentschulen aller Landesturnverbände gegeneinander an. Der jeweilige Landesverband meldet die qualifizierten Turn-Talentschulen.

Nach ihrem Debut auf Bundesebene im Oktober vergangenen Jahres trat die auf dem Sensenstein beheimatete Turn-Talentschule Nordhessen im Esslinger Stadtteil Berkheim diesmal in beiden möglichen Altersklassen 9 und 10 an. Durch eine falsche Anmeldung konnten die nordhessischen Turnerinnen in der Altersklasse 9 nicht wie vorgesehen als Mannschaft sondern nur als Einzelturnerinnen an den Start gehen. Laura Pottek und Tabea Preuß präsentierten sich zusammen mit Seyna N'Doye und Gwenolyn Lenz (beide TB Wiesbaden) als leistungsstarkes Quartett, das auf Grund ihrer erturnten Punktzahl auf dem vierten Rang gelandet wären. Preuß scheiterte dabei nur äußerst knapp an der Qualifikationspunktzahl für den Nachwuchs-Bundeskader. Mit 60,7 Punkten erturnte sie eine persönliche Bestleistung. Pottek turnte an drei Geräten stark, nur am Barren musste sie absteigen und fiel zurück.

In der Altersklasse 10 mussten Rica Leinwather, Leonie Kurz und Anouk Almeida D'Oliveira diesmal ohne Streichwertung antreten. Alle drei leisteten sich Fehler am Barren und fielen im Feld weit zurück. Am Balken konnten Leinwather mit 16,1 Punkten und D'Oliveira mit 16,7 Punkten überzeugen. Kurz hatte einige Wackler und einen ungewollten Absteiger. Beim abschließenden Bodenturnen konnten dann alle drei Mädchen voll überzeugen. Besonders Kurz gelang mit 16,3 Punkten ihre bislang beste Bodenübung. In der Mannschaftswertung mussten die Nordhessinnen am Ende mit Rang 10 zufrieden sein.

Volker Hennig

 

Rica Leinwather, Tabea Preuß, Leonie Kurz und Laura Pottek [Foto: Riedinger/nh]
Rica Leinwather, Tabea Preuß, Leonie Kurz und Laura Pottek [Foto: Riedinger/nh]