Inhaltsbereich: Nordhessische Turnerinnen holen zweimal Bronze

Starke südhessische Teams bei den Hessischen Mannschaftsmeisterschaften in Heusenstamm

Heusenstamm. Gleich mit zwei Mannschaften trat der Turngau Nordhessen bei den Hessischen Mannschaftsmeisterschaften der sieben- bis elfjährigen Leistungsturnerinnen in der Heusenstammer Martinsee-Halle zum Kräftemessen bei den Hessischen Mannschaftsmeisterschaften an die Geräte. Die Turnküken des TSG Wellerode hatten den im Vorjahr errungenen Meistertitel zu verteidigen. Die mit Rica Leinwather, Leonie Kurz, Tabea Preuß, Laura Pottek und Lieke Töppel in der gleichen Besetzung wie im vergangenen Jahr angetretene Riege konnte nach einem packenden Dreikampf am Ende die Bronzemedaille gewinnen. Das zweite Team mit der siebenjährigen Johanna Sahl und Lucia Cathalina Guthardt sowie der achtjährige Mika Küneweg mussten den Kampf ohne Streichwertung aufnehmen, dennoch zeigten die Turnminis respektabel Leistungen und konnten sich am Ende mit ihren Trainer Stephan Riedinger über den sechsten Platz freuen, mit nur knappem Rückstand auf den viertplatzierten TSV Heusenstamm.

In der Nordhessischen Riege 1 kam es wie erwartet zum erwarteten Kopf-an-Kopf-Rennen gegen die starken Konkurrentinnen aus Wiesbaden (193,1 Punkte) und Frankfurt (190,1 Punkte). Mit 189,05 Punkten holten sich die Welleröder die Bronzemedaille.

Virtuose Übungen zeigten am Boden Laura Pottek mit 16,25 Punkten, am Sprung exzellente Leistungen von Leinwather (17,4 Punkte) und Preuß (17,25 Punkte). Am Barren war Riedingers Mannschaft sehr ausgeglichen, Lieke Töppel steuerte mit 14,5 Punkten zum besten Ergebnis bei. Paradegerät der Nordhessinnen war diesmal der Schwebebalken, den die Mädchen deutlich für sich entscheiden konnten. Leonie Kurz turnte mit einer Glanzleistung hier die Tageshöchstwertung (16,4 Punkte), die mit einem Sonderpreis ausgezeichnet wurden. Preuß (16,25) und Rica Leinwather (15,65) rundeten das gelungene Ergebnis ab. Auch das jüngste Team der Meisterschaften, die 2. Mannschaft des TSG, ließ sich auch ohne Streichwertung von den sehr starken Gegnerinnen nicht beeindrucken. Nachdem Küneweg am Sprung mit 14,45 Punkten beste Turnerin war, zeigte Sahl ihre Stärke am Barren mit 15 Punkten. Guthardt turnte mit einem ausgeglichenen Wettkampf für wichtige Mannschaftspunkte bei.

Im Meisterschaftswettkampf der Kürturnerinnen trat der TSG Wellerode mit den Landeskaderturnerinnen Laurana Schachtschneider und Marlene Hühn sowie Theresa Heinz und Michèle Bruchmann an. Nach einem Wettkampf mit einigen Schwächen aber insgesamt überzeugenden Leistungen nahm das Welleröder Quartett am Ende verdient die Bronzemedaille in Empfang.

Volker Hennig

 

Beide Teams an einem Gerät.<br />oben v. l.: Mika Küneweg, Rica Leinwather, Laura Pottek, Tabea Preuß und Lucia Guthardt<br />unten v. l.: Leonie Kurz, Johanna Sahl und Lieke Töppel
Beide Teams an einem Gerät.
oben v. l.: Mika Küneweg, Rica Leinwather, Laura Pottek, Tabea Preuß und Lucia Guthardt
unten v. l.: Leonie Kurz, Johanna Sahl und Lieke Töppel