Inhaltsbereich: Riedingers Turnerinnen beim Internationalen Spieth-Cup in Esslingen erfolgreich

Esslingen. Recht erfolgreich kehrten Stephan Riedingers (Trainer am Turnleistungszentrum Nordhessen) nordhessische Turnerinnen von dem international besetzten Spieth-Cup aus Esslingen zurück. Turnerinnen aus 12 deutschen Landes-Turnverbänden, aus Österreich, Luxemburg, den Niederlanden, Ungarn und Usbekistan sorgten bei diesem Wettkampf für eine außergewöhnliche Atmosphäre.

Angetreten in den Teams des Hessischen Turnverbandes schlugen sich die Nordhessinnen sehr gut. Der Lohn, zwei Gold-, zwei Bronzemedaillen und in der Einzelwertung die Silbermedaille für Johanna Sahl (TSG Wellerode = TSG).

In der Wettkampfklasse der Altersklasse 12/13 siegte das Team des Hessischen Turnverbandes mit Laurana Schachtschneider (TSG), dank einer ausgeglichenen Mannschaftsleistung, deutlich vor Esperance Esch-Alzette aus Luxemburg. In der Einzelwertung konnte sich Laurana mit 41,8 Punkten auf Rang 9 gut platzieren. Ein Standfehler beim sehr schwierigen Sprung verhinderte eine noch bessere Platzierung in dem international besetzten Feld.

Johanna Sahl (TSG) und Lucia Guthardt (KSV Baunatal) starteten für das Hessenteam in der Altersklasse 8. Trotz eines Absteigers am Balken konnte Johanna an allen Geräten überzeugen und holte sich, für Riedinger völlig überraschend, am Ende die Silbermedaille. Ihre Trainingskameradin Lucia zeigte an Balken und Boden Nerven und konnte nicht ihre ganze Stärke ausspielen. Mit Rang 15 war Riedinger aber sehr zufrieden.

Für die Turnerinnen der Altersklasse 9 galt der Spieth-Cup als erster Härtetest für den Turntalent-Schulpokal, der im Juni in Dortmund ausgetragen wird. Mit Lieke Töppel (TSG) holte das Hessische Team trotz einiger Fehler und ohne Streichwertung einen vorher nicht erwarteten 3. Platz. Lieke konnte dabei vor allem an Sprung und Balken überzeugen. Ebenfalls für die Turnerinnen der Altersklasse 10 war der Spieth-Cup Vorbereitung auf den Turntalent-Schulpokal. Das Hessische Team siegte mit Tabea Preuß (GSV Baunatal) mit hauchdünnem Vorsprung vor Niederwörrisbach (Rheinland-Pfalz). Mit einem couragierten Wettkampf konnte Tabea sich auf Rang 14 in der Einzelwertung platzieren.

Leonie Kurz und Rica Leinwather (beide TSG) starteten in der Altersklasse 11 für die HTV-Mannschaft. Das Team erkämpfte in dem elitären Feld ebenfalls die Bronzemedaille. Leonie konnte dabei vor allem am Boden überzeugen und zeigte sich am Sprung deutlich verbessert. Rica zeigte die beste hessische Barrenübung, auch am Boden und am Sprung war eine deutliche Verbesserung gegenüber den Gaumeisterschaften Ende der Osterferien zu beobachten. Lediglich die Balkenübung ging mit drei Absteigern daneben. Insgesamt hinterließ die nordhessische Delegation in Berkheim einen sehr guten Eindruck.

Volker Hennig

 

Die achtjährige Johanna Sahl am Balken
Die achtjährige Johanna Sahl am Balken