Inhaltsbereich: Sechs nordhessische Jugendturner starten bei Deutschen Jugendmeisterschaften in Böckingen

Trebing-Zwillinge und Philip Schuhmacher mit guten Aussichten

Heilbronn. Am Wochenende trifft sich die Nachwuchs-Turn-Elite aus ganz Deutschland in der Sporthalle „Auf der Schanz“ in Heilbronn-Böckingen zu den Deutschen Jugendmeisterschaften im Gerätturnen. Mit dabei die Schützlinge von Lehrertrainer Hans-Rüdiger Matzner, der mit sechs seiner Jugendturnern vom Turnleistungszentrum Sensenstein in vier Jahrgangsstufen zum Kür-Sechskampf an den Start geht.

Für den 12-jährigen Kenny Scheidemann (TSV Borken), den 13-jährigen Jonathan Freiboth (MT Melsungen) und den 14-jährigen Laurin Müller (FSK Lohfelden) gilt es zu beweisen, dass ihre Erfolge bei den Hessischen Meisterschaften keine Eintagsfliege waren und sie zumindest im Mittelfeld gut mitmischen können.

Der 13-jährige Bundeskaderturner Philip Schuhmacher (TSG 1887 Kassel-Niederzwehren) wird alles auf eine Karte setzen um unter den besten zehn deutschen Jugendturnern den Wettkampf zu beenden.

Die 15-jährigen Zwillinge Glenn und Lewis Trebing (TSG 1887 Niederzwehren) haben in diesem Jahr einen gewaltigen Sprung nach vorne getan. Mit ihren Höchstschwierigkeiten an allen Geräten turnen sie heute schon fast eine Klasse besser als die damaligen Bundesligaturner des KSV Hessen/KSV Auedamm in den frühen 90er Jahren. Nicht umsonst stehen sie im Bundeskader und dürften, sofern sie volles Risiko ohne größere Fehler turnen, unter den besten acht Turnern ihrer Altersklasse landen.

Volker Hennig

 

Bundeskaderturner Philip Schuhmacher (TSG 1887 Niederzwehren)
Bundeskaderturner Philip Schuhmacher (TSG 1887 Niederzwehren)