Inhaltsbereich: Regionalqualifikation in Biedenkopf: Baunatal und Heckershausen stark

Nordhessische Turnteams überzeugen bei Qualifikationswettkämpfen

BIEDENKOPF. Bei den Regionalwettkämpfen in Biedenkopf, bei welchen sich die ersten drei besten Teams für das Mannschaftslandesfinale qualifizieren, überzeugten insbesondere die Teams der GSV Baunatal und des FTSV Heckershausen, die sich jeweils zweimal die Goldmedaille und weiter Silber- und Bronzeränge sicherten. So holten sich Tamina Kaiser, Michelle Rübin, Alina Schlutz, Mimi Eiser und Lea-Marie Reuting nach einem packenden Zweikampf mit dem KSV Baunatal die Goldmedaille im Kürwettkampf der Stufe modifiziert 3 (1999 und jünger). Beide Baunataler Vereine fahren mit guten Chancen auf vordere Ränge zum Landesfinale. Auch in den Pflichtstufe P5/P6 der Jahrgänge 2002 und jünger dominierten die Baunatalerinnen mit zwei Punkten Vorsprung vor Mitstreiter FTSV Heckershausen. Mit ähnlich guten Leistungen dürften sich die Baunatalerinnen auch beim hessischen Finale in Treppchennähe platzieren. Heckershausen wiederum hatte die Nase bei den jüngsten und ältesten Pflichtturnerinnen vorn. So qualifizieren sich gleich zwei Teams aus Ahnatal im Wettkampf P4 (2004 und jünger) auf dem ersten und auf dem dritten Rang. Souveräne und hochklassige Beiträge lieferten die älteren Heckershäuser Turnerinnnen im offenen Pflichtvierkampf P6-P9, wo sie mit viel Abstand auf die GSV Baunatal verdient Regionalsieger wurden. Laura Köhler wurde einmal mehr zur stärksten Punktesammlerin und überzeugte besonders an ihrem Paradegerät Stufenbarren.

Im jüngsten Kürwettkampf der Stufe modifiziert 4 (2003 und jünger) qualifizierte sich Heckershausen auf Rang zwei, der KSV Baunatal auf Rang drei. Ein hochkarätiges Feld hatte der offene Kürwettkampf (modifiziert 2) zu bieten. Gegen die dominante KTV Fulda wusste die GSV Baunatal die Stirn zu bieten und kam mit nur einem Zehntel Rückstand auf Rang zwei. Die TG Großalmerode musste hier auf Rang 5 ausscheiden.

Svenja Bepperling

 

Die siegreiche GSV Baunatal im Kürwettkampf 99 und jünger (v.r.n.l.): Mimi Eiser, Lea-Marie Reuting Tamina Kaiser, Alina Schlutz und Michelle Rübin
Die siegreiche GSV Baunatal im Kürwettkampf 99 und jünger (v.r.n.l.): Mimi Eiser, Lea-Marie Reuting Tamina Kaiser, Alina Schlutz und Michelle Rübin