Inhaltsbereich: Wettkampfgemeinschaft KTV Fulda/TSG 1887 Niederzwehren schafft Klassenerhalt in 3. Turn-Bundesliga

Ohne Trebing-Zwillinge gegen Eintracht Frankfurt chancenlos

Fulda. Gegen den klaren Tabellenführer Eintracht Frankfurt stand die Wettkampfgemeinschaft KTV Fulda/TSG 1887 Niederzwehren auf verlorenem Posten. In ihrem letzten Kräftemessen der diesjährigen Bundesliga-Saison fehlten die 15-jährigen Trebing-Zwillinge (Bundeskaderlehrgang) praktisch an jedem Gerät. So wurde für die Rumpfmannschaft, angetreten mit Kai-Lorenz Hofmann, Sven Wallbaum (beide TSG 1887) und Till Wettlaufer, Benedikt Hofner sowie dem 40-jährigen ehemaligen Spitzenturner der 1. Bundesliga Yves Mattheß (alle KTV Fulda) der Wettkampf gegen die Südhessen mit einem Endwert von 259,20 zu 299,40 Punkten und 14:92 Score-Punkten klar verloren. Nur Wallbaum mit drei und Mattheß mit elf Score-Punkten konnten ihre unmittelbaren Zweikämpfe gegen die starken Südhessen gewinnen.

Dennoch herrschte bei beiden Trainern Hansi Buchmann (Fulda) und Hans-Rüdiger Matzner (Kassel) große Freude über den Klassenerhalt. Dabei hatte der Aufsteiger auch im sechsten Wettkampf in der Petersberger Kreissporthalle sehr zu gefallen gewusst und nach jeder gelungenen Übung von den rund 300 begeistert mitgehenden Zuschauern Riesenapplaus bekommen. Aber mit der Eintracht Frankfurt war eine bisher ungeschlagene Riege gestartet, die ihre deutliche Überlegenheit bei allen vorherigen Wettkämpfen demonstriert hatte und der ein Wie-deraufstieg in Liga 2 Anfang Dezember zugetraut wird. Die Fuldataler Turner landeten auf Platz sechs, noch deutlich vor dem Absteiger TV Hösbach. Mit einer dann verstärkten Mannschaft will die Wettkampfgemeinschaft im kommenden Jahr den Gegnern Paroli bieten.

Volker Hennig

 

Die komplette Riege mit (v.li.): Lewis und Glenn Trebing, Kai Lorenz Hofmann, Till Wettlaufer, Sven Wallbaum, Benedikt Hofner und Yves Mattheß
Die komplette Riege mit (v.li.): Lewis und Glenn Trebing, Kai Lorenz Hofmann, Till Wettlaufer, Sven Wallbaum, Benedikt Hofner und Yves Mattheß