Inhaltsbereich: Rhythmische Sportgymnastinnen bei Gaumeisterschaften in der Lichtenbergschule

Kassel. Noch vor knapp zwei Monaten hatten sie beim „Internationalen Cup Rhythmische Sportgymnastik“ (RSG) in Las Palmas (Gran Canaria) mit ihren jeweilig dritten Plätzen bei zwei Vorträgen unter 52 Gruppen aus 16 europäischen Ländern für eine Riesensensation gesorgt. Nun wollen Marina Ruf, Zuzana Wala, Jana Chimitsch, Veronika Zionski, Vanessa Lippgardt und Xenia Girsch bei den Gaumeisterschaften an ihre glänzenden Leistungen anknüpfen und starten in den Einzeldisziplinen und in der höchsten Gruppen-Meisterklasse.

Am Samstag treten ab 10 Uhr in der Kasseler Georg-Christoph-Lichtenberg-Schule insgesamt 35 junge Gymnastinnen zu den Meisterschaften des Turngaues Nordhessen mit ihren Geräten Seil, Ball, ohne Handgerät, Reifen oder Band zum Kräftemessen und zur Qualifikation für die Hessischen RSG-Meisterschaften an.

Die Erfolgstrainerinnen Rita Heiß und Oxana Klöpfer-Welker haben einige sehr junge Nachwuchstalente für diese Meisterschaften ausgebildet und hoffen, dass die Kids die traditionellen Erfolge der vergangenen Jahre fortsetzen können.

In der Freien Wettkampfklasse (Jahrg. 2000 und älter, Seil, Reifen, Ball) können die Zuschauer einen packender Kampf zwischen den fünf obengenannten Gymnastinnen erleben. Nur Zuzanna Wala tritt wegen einer noch nicht ausgeheilten Fußverletzung nur zu einer Übung an um sich so die Qualifikation für die Hessischen zu sichern. Alle Teilnehmerinnen gehören der TSG 1887 Niederzwehren an.

Volker Hennig

 

Vanessa Lippgardt
Vanessa Lippgardt