Inhaltsbereich: „Hurra, wir fahren nach Berlin“

Großartige Leistungen der Goetheschüler im Wettkampf IV beim Landesentscheid „Jugendtrainiert für Olympia“

Hofheim/Taunus. Mit einer spektakulären Leistung überraschten sowohl die Schülerinnenmannschaft als auch die Schüler des Kasseler Goethe-Gymnasiums beim Landesentscheid „Jugend trainiert für Olympia“ im Gerätturnen. In einer hoch modernen Sporthalle in Hofheim, die nach Aussagen des Lehrertrainers Hans-Rüdiger Matzner (Kassel), dem Betreuer beider Teams, „für den heutigen Schulleistungssport vorbildlich ist, weil für alle Schüler motivierend“, starteten die Kasseler Mädchen und Jungen von Anbeginn erfolgreich. „ Für unsere Turnerinnen und Turner am Goethe-Gymnasium, als Partnerschule des Leistungssports, wäre eine solche Halle unheimlich förderlich, weil direkt nach der Schule ohne lange Wege sofort mit dem Training begonnen werden könnte“, so Matzner.

An der Gerätebahn A starteten die Jungen (Mädchen dürfen die Riege verstärken), angetreten mit Mimi Eiser, Sven Nesnov, Nepomuk Paul, Samuel Hennek, Tabea Preuß und als Ersatzturner Luca Janzen, mit einem sehr guten Resultat, nicht ganz so perfekt die Gerätebahn B. Das nachfolgende Synchronturnen mit einer großartigen Leistungssteigerung war für den Erfolg ausschlaggebend. Die geforderte Sonderprüfungen (bein-haltendes Stangenklettern auf Zeit, reaktiver Dreisprung und Staffellauf), konnten die Goetheschüler ihre Überlegenheit beweisen.

Die Mädchenmannschaft, mit Leonie Kurz, Rica Leinwather, Svea Hellemann, Lena Ruzic, Ria Heckmann und die beiden Ersatzturnerinnen Vian Hühn und Jana Börner angetreten, zeigten von Anbeginn brillante Leistungen. Sowohl die Sonderprüfungen als auch die Gerätebahn A (Reck, Boden und Sprung) liefen fast fehlerfrei durch. So setzte sie ihren Vormarsch gegen die starken Konkurrentinnen der Albert-Schweitzer-Schule aus Immenhausen bei der Gerätebahn B (Balken, Boden und Barren) und dem Synchronturnen weiter fort.

Auch bei den abschließenden Sonderprüfungen, Staffellauf mit allen Mädchen- und Jungenmannschaften, zeigten alle Goetheschüler eine Topleistung.

Die Siegerehrung zeigte einen überglücklichen Matzner und sein Team. Beide Mannschaften hatten mit klarem Vorsprung den Landessieg errungen und starten nun mit sehr guten Perspektiven beim Bundesfinales vom 26.-30. April in Berlin.

Volker Hennig

 

hintere Reihe (v.l.): Mimi Eiser, Jana Börner, Ria Heckmann, Rica Leinwather, Svea Hellemann, Lena Ruzic, Vian Hühn, Tabea Preuß, Leonie Kurz,<br />vordere Reihe: (v.l.): Sven Nesnov, Samuel Hennek, Nepomuk Paul und Luca Janzen [Foto: Matzner/nh]
hintere Reihe (v.l.): Mimi Eiser, Jana Börner, Ria Heckmann, Rica Leinwather, Svea Hellemann, Lena Ruzic, Vian Hühn, Tabea Preuß, Leonie Kurz,
vordere Reihe: (v.l.): Sven Nesnov, Samuel Hennek, Nepomuk Paul und Luca Janzen [Foto: Matzner/nh]